Warum Vitargo?

Warum Vitargo® ?

Die Auswahl an Sport- und Energydrinks auf Kohlenhydratbasis ist heutzutage enorm. Es ist wirklich nicht einfach für den Athleten, aus dieser Vielzahl das für ihn richtige Produkt auszuwählen Auf den folgenden Seiten setzten wir uns mit einigen dieser Energydrinks auseinander und werden darüber hinaus durchaus verwirrenden Fachbegriffe wie Osmolalität, Glucose Polymere, Maltodextrin, Dextrose etc. erklären.

Kohlenhydrate in Sport- und Energydrinks bestehen meistens aus aufgespaltenen Stärkemolekülen. Oft befinden sich auf den Etiketten Angaben wie: Maltodextrin, Glucosesirup und Dextrose. Diese Mixturen werden häufig auch als hydrolisierte Stärke, komplexe Kohlenhydrate oder Glykosepolymere deklariert. Neben diesen Zutaten befindet sich nicht selten auch Einfachzucker in den Produkten.

Stärke wird in der Regel aus Mais, Weizen, Gerste oder Kartoffeln gewonnen. Stärkemoleküle sind groß und langkettig, ihr kleinster Baustein ist Traubenzucker.

Warum Vitargo so gut für Triathlon, Marathon, Radsport, Langlauf, Ausdauersportarten ist

Dementsprechend liegt Stärke nach der Verstoffwechselung letzten Endes als Traubenzuckerlösung vor (in der Trockenvariante als Pulver, Dextrose genannt). Maltodextrin und Stärkesirup sind Stärkeprodukte, die relativ weit aufgespalten sind. Der Grad der Aufspaltung wird durch ein durchschnittliches Molekulargewicht beschrieben.

Um zu verstehen, was genau das bedeutet, haben wir die gängigsten Kohlenhydrate als Referenzobjekte genommen und ihr durchschnittliches Molekulargewicht aufgelistet.

Durchschnittliches Molekulargewicht von Kohlenhydraten im Vergleich zu Vitargo

Vitargo® hat ein ca. 100 mal größeres, durchschnittliches Molekulargewicht als Kohlenhydrate, die derzeit in herkömmlichen Sport- und Energydrinks verwendet werden. Vitargo® beinhaltet keine Einfachkohlenhydrate oder Monosaccharide. Normalerweise finden wir in sogenannten RMDs (ready-made-drinks), also Fertiggetränken folgende Mixturen: Wasser, Zucker, Maltodextrin oder Wasser, Glucosesirup, Fructosesirup. Gelegentich ist auch noch etwas Natriumchlorid (Kochsalz) beigefügt.

Während des Trainings/Wettkampfs

Magenprobleme während des Trainings oder Wettkampfs. Wodurch werden diese verursacht? Wir wissen, dass es nicht ausreichend ist, bei lang andauernden körperlichen Aktivitäten, penibel genau auf die Flüssigkeitszufuhr zu achten. Denn mindestens genau so wichtig ist es, energiespendende Nahrung oder Nahrungsergänzungsprodukte in Form von Kohlenhydraten aufzunehmen.

Die Wahl des Kohlenhydrates ist enorm wichtig, wenn man bestrebt ist, die besten Resultate zu erzielen und gleichzeitig Magenprobleme zu vermeiden. Entscheiden Sie sich für ein weit aufgespaltenes, kurzkettiges Kohlenhydrat, wie z.B. Einfachzucker oder Glucosesirup (Traubenzucker/ Dextrose), ist die Wahrscheinlichkeit einer daraus resultierenden Magenirritation sehr hoch.

Wählen Sie dagegen ein langkettiges Kohlenhydat, wie Vitargo®, treten derartige Beschwerden nicht auf. Der Schlüssel hierzu liegt in der unterschiedlichen Osmolalität verschiedener Kohlenhydrate. Die Osmolalität bedingt, für wie lange ein Nährstoff im Magen verweilt. Je mehr ein Kohlenhydrat aufgespalten ist, desto höher ist die Osmolalität.

Eine hohe Osmolalität beeinflußt den Magen dahingehend,dass ein Nährstoff (in unserem Fall das Kohlenhydrat) relativ lange im Magen verweilt. Durch die lange Verweildauer im Magen entsteht ein Völlegefühl. Lösungen mit niedrigerer Osmolalität als Blut werden als hypotonisch bezeichnet. Hohe hypotonische Lösungen haben nur eine kurze Verweildauer im Magen und gelangen somit schnell in den Darm, also genau dorthin, wo es zur Energieaufnahme kommt. Vitargo® besitzt eine sehr niedrige Osmolalität und ist dementsprechend ultra-hypotonisch.

Die durch Vitargo® bereitgestellte Energie gelangt auf sehr schnellem Wege in den Blutkreislauf!

Produkte mit sehr niedriger Osmolalität können die Risiken von Magenproblemen auf ein Minimum reduzieren. Vitargo® ist das Produkt Ihrer Wahl, wenn Sie kurzfristig zusätzliche Energie benötigen - hochwertig und magenfreundlich!

Osmolalitätsergebnisse von verschiedenen Sportdrinks

Osmolalitätsergebnisse von verschiedenen Sportdrinks

Osmolalitätsergebnisse verzehrfertiger Drinks nach Einnahmeempfehlung des Herstellers:

Osmolalitätsergebnisse verzehrfertiger Drinks nach Einnahmeempfehlung des Hersteller

Die gezeigten Ergebnisse spiegeln Versuche wider, die mit destilliertem Wasser durchgeführt wurden. Normales Leitungswasser kann unterschiedliche Härtegrade haben und somit die Osmolalität im Bereich von 5-15 Einheiten beeinflussen. Die empfohlenen Kohlenhydratkonzentrationen in Lösungen während körperlichen Aktivitäten liegen zwischen 5 % und 8 %.

Beachten Sie, dass Vitargo® CARBOLOADER in der 15 %igen Lösung noch immer eine niedrigere Osmolalität besitzt als Maxim Original in 5 %iger Lösung!

Aufladen/Wiederaufladung

Klinische Studien am renommierten Karolinska Institut in Schweden haben gezeigt, dass das Aufladen und auch Wiederaufladen mit Vitargo® einwandfrei und schnell funktioniert. Ihre Energielevel können auf effektive und auch schnelle Art und Weise wieder hergestellt werden. Dieser Effekt wird von Sportlern wie z.B. Triathleten, Marathonläufern, Skilangläufern und Rennradfahrern natürlich gerne genutzt. Auch Athleten aus den Kraftdisziplinen wie Gewichtheben, Powerlifting, Kugelstoßen, Diskus- und Hammerwurf setzen mittlerweile das spezielle Kohlenhydrat aus Schweden ein.

Mit anderen Worten: Wenn Sie Vitargo® einmal getestet haben, wollen Sie es immer wieder einsetzen. Topathleten weltweit schwören darauf. Mit Vitargo® und dem entsprechenden Training haben auch Sie alle Möglichkeiten zum Erfolg.