Vorbereitung zahlt sich aus – Münster Marathon

Nordkirchen – „Irgendwann musst du nach Münster …“ – Getreu diesem Motto starteten zehn Langstreckenläufer aus der vom FC Nordkirchen angebotenen Vorbereitungsgruppe bei der sechsten Auflage des Münster-Marathons.
Christine Jücker-Deifuss

Alle Nordkirchener Teilnehmer, von denen einige ihren ersten Lauf über die klassische Distanz von 42,195 km bestritten, finishten in Münsters „guter Stube“ auf dem Prinzipalmarkt und erzielten dabei teils beachtliche Resultate. So etwa Heide Glasow, die ihren ersten Marathon absolvierte, und bei im Vergleich zu den Vorjahren angenehmem Laufwetter mit der Endzeit von 3:49:39 gleich einen furiosen Einstand feierte. Aber auch gestandene Marathonläufer, die sich mit von Christine Jücker-Deifuß und Holger Deifuß individuell abgestimmten Trainingsplänen zwölf Wochen lang akribisch auf den Wettkampf in der Westfalenmetropole vorbereitet hatten, kamen zu teilweise beachtlichen Leistungssteigerungen.

So konnte Max East seine Bestzeit gegenüber dem Berlin-Marathon im Vorjahr um fulminante 14 Minuten auf die Endzeit von 3:28:38 steigern. Auch Thomas Aldenhövel, der nach 3:32:41 auf dem neu konzipierten Kurs durch verschiedene Münsteraner Stadtteile die Ziellinie überquerte, steigerte seine persönliche Bestleistung um mehr als zehn Minuten. Die Starter aus der Schlossgemeinde waren sich einig darüber, dass vor allem die gemeinsam absolvierten sechs langen Läufe jenseits der 30 km-Marke eine solide Basis für das Bewältigen der Distanz waren.

Drei Stunden unterboten

Davon profitierten auch die beiden Trainer mehr oder weniger. Während Holger Deifuß seine angestrebte Endzeit um rund zehn Minuten verfehlte, konnte seine Frau Christine Jücker-Deifuß ihre im letzten Jahr in Münster aufgestellte Bestzeit noch einmal um drei Minuten auf hervorragende 3:30:37 steigern, womit sie mit den besten der insgesamt 500 gestarteten Frauen mithalten konnte.

Der ebenfalls für den FC Nordkirchen startende Triathlet Norbert Hostermann unterbot erstmals die begehrte 3-Stunden-Marke und behauptete sich mit der Endzeit von 2:58:13 unter den Topläufern der insgesamt rund 6000 Starter (3500 Einzel- sowie 2400 Staffelläufer).

Holger Deifuss

Die Ergebnisse im Einzelnen: – 56. Gesamteinlauf Männer Norbert Hostermann (2:58:13), 296. Holger Deifuß (3:19:27), 502. Max East (3:28:38), 31. Christine Jücker-Deifuß (3:30:37), 603. Thomas Aldenhövel (3:32:41), 80. Heide Glasow (3:49:39), 1305. Ferdinand Weiß (3:54:08), 1448. Eddi Philips (3:57:02), 1777. Bernhard Lammers (4:09:01), 235. Hildegard Stratkemper (4:20:30), 303. Karin Nordhaus (4:32:29), 403. Jutta Braun (4:59:28).

12. September 2007

Weitere Artikel aus dem Vitargoblog

Loading…