Vitargosportler Jens Ziganke mit Bestzeit beim Frankfurt Marathon 2012

Bestzeit in Frankfurt – 2:30:45std.

Am Sonntag ging ich nun nach einer langen Vorbereitungszeit, welche durch Höhen und Tiefen geprägt war, beim BMW Frankfurt Marathon an den Start.

Vom Start weg fand ich gut in das Rennen hinein und fand schnell  eine größere Gruppe, die bis zur Halbmarathonmarke sehr gut harmonierte und sich bei der Tempoarbeit  abwechselte. Von den Zuschauern getragen liefen wir sehr konstante Kilometerabschnitte, welche alle knapp unter 3:30min waren.

Die Halbmarathonmarke passierten wird dann bei exakt 73min, was mich noch einmal beflügelte, da ich eigentlich 1min langsamer angehen wollte.Leider bekam ich dann bei Kilometer 25 Probleme mit Seitenstechen und musste so das Tempo für einige Kilometer ganz rausnehmen und folglich die gute Gruppe ziehen lassen. Trotzdem versuchte ich alles aus meinem Körper herauszuholen, da alle Zwischenzeiten eine deutliche Bestzeit versprachen.

Nachdem das Seitenstechen dann nach einigen Kilometern wieder verschwand, begann dann wie bei jedem Marathon die harte Endphase. Hierbei zeichnete sich dann das typische Marathonbild ab. Teilweise standen die Läufer mit Krämpfen am Straßenrand oder „trabten“ nur noch ins Ziel und teilweise konnten die Läufer noch einmal richtig beschleunigen und noch viele Plätze gutmachen.

Bei mir war es wohl ein guter Mittelweg. Zwar wurden meine Kilometerabschnitte langsamer, doch konnte ich noch einige Läufer bis ins Ziel überholen. Am Ende lief ich dann nach 2:30:45min als neuntbester Deutscher überglücklich in die Messehalle in Frankfurt ein. Dabei konnte ich bei meinem erst zweiten Marathon meine Bestzeit um fast 10min steigern und einen neuen Vereinsrekord aufstellen.

Gerade in der Vorbereitungszeit, wie auch am Marathontag habe ich wie immer auf die Produkte von Vitargo vertraut. Da die Vorbereitungsphase mitten im Hochsommer begann, wo bei hohen Temperaturen der Flüssigkeitsverlust sowie der Salzverlust sehr groß ist, habe ich in dieser Phase sehr auf die Salt and More Tabletten und das Vitargo Elektrolyte  Getränk vertraut. Gerade an sehr langen Trainingstagen aß ich auch des häufigeren einen PEB 451 – Protein Riegel für eine schnellere Regeneration. Vor- und nach dem Marathon trank ich ebenfalls ein Elektrolyte Getränk. Zwar war meine zweite Marathonhälfte deutlich langsamer als die erste, aber ich hatte diesmal keinerlei Probleme mit Krämpfen wie bei meinem ersten Marathon.

Nun stehen erst einmal zwei Wochen Pause an, bevor dann langsam die Vorbereitungsphase für den Winter beginnt.

Vitargo Sportler Jens Ziganke erfolgreich beim frankfurt Marathon

Glückwunsch zur Bestzeit vom Vitargo-Team!

Bild- und Textquelle: Jens Ziganke per E-Mail

Weitere Artikel aus dem Vitargoblog

Loading…