Transalpine Run vom 5.-12. September 2009

Von Oberstdorf nach Latsch durch vier Länder D, A, CH und I

Trans Alpine Run 2009 - Team DaniloM

Nachdem wir beide uns sehr kurzfristig (glatte 6 Wochen vor dem Startschuss) für einen Start beim diesjährigen Gore- Tex Transalpine- Run entschlossen haben, stellte sich für uns die große, wichtige Frage der Ernährung für diese außerordentliche Dauerbelastung über 8 Etappen.

Nachdem wir beide schon viele Erfahrungen im Marathon-, Ultralangstrecken- und Triathlonbereich vorweisen können,  war es für uns unerlässlich über eine gute Energiezufuhr und schneller Regeneration nachzudenken.Dabei stellte uns der Sporthändler unseres Vertrauens, Thomas Näpflein von infinity- sport, die Sport- und Energiedrinks von Vitargo vor.

Am Samstag, den 05.09.2009 gingen wir um 10.00 Uhr in Oberstdorf bei strahlend blauem Himmel (sollte sich die folgenden 8 Etappen  nicht groß ändern) an den Start. In unserem Camelback hatten wir beide Vitargo +Elektrolyte und im Rucksack zusätzlich auch Vitargo Endurance Riegel eingepackt.  Zusätzlich hatten wir Salztabletten für jede Belastungsstunde dabei. An den Verpflegungsstationen hatten wir vor, nur Wasser und Obst mitzunehmen.

Ich habe in der Vergangenheit schon sehr viel Wettkampfnahrung ausprobiert, von leichter Ãœbelkeit über Magenschmerzen und Erbrechen, Krämpfe und Durchfall hatte ich dabei alles schon erlebt. Für mich war die Verpflegung die große Unbekannte, die diesen über acht Tagesetappen währenden Wettkampf zu einem guten Finish führen konnte oder in einem Desaster enden lassen würde. Bei Monika waren die Probleme ähnlich gelagert.

Wir hatten in der relativ kurzen Vorbereitungsphase Vitargo schon getestet und nur positive Erfahrungen gemacht, doch wie würde es während dieser Dauerbelastung aussehen?

Zusammenfassend für die Woche können wir sagen:

Die Magenverträglichkeit war ausgezeichnet, bei den Riegeln konnten wir nach der Einnahme keinerlei Unannehmlichkeiten verzeichnen.  Magenkrämpfe und Durchfall gehören bei mir seitdem der Vergangenheit an. Hunger während dem Laufen hatten wir nie.
Wir sind sicher, dass die konsequente Einnahme von Vitargo + Elektrolyte dafür verantwortlich war, dass keine von uns beiden Muskelkrämpfe bei den steilen und langen Bergabläufen hatte.

Nach dem Zieleinlauf haben wir immer im Zeitfenster von 1- 2 Stunden Vitargo Gainers Gold getrunken. Mit dem Vitargo Shaker war die Zubereitung sehr einfach und schnell in unserem Tagesablauf mit eingeplant. Für die Regeneration, bei einer täglichen Belastungsdauer von 4,5 bis 6,5 h,  war ein wesentlicher Faktor die schnelle Eiweiß- und Kohlenhydratzufuhr, denn die abendliche Pastaparty startete immer erst ab 18 Uhr.

Der TAR ist ein faszinierender Wettkampf.  Die Dauerbelastung, die Singletrails durch die Alpen und die Erfahrung im Team zu zweit diesen Run über die Alpen zu finishen, waren für uns beide ein einzigartiges Erlebnis.
Nach dem TAR sind wir eine Woche später bei einem Halbmarathon gestartet, und ein Start in München beim Marathon ist im Moment fest eingeplant.

Trans Alpine Run 2009 Team DaniloM

Vielen Dank unserer Sponsoren beim Trans Alpine Run:
Vitargo
infinity -sport  Roth
Wright Socks

Gesamtdistanz.                : 238,09km
Höhenmeter im Aufstieg :15.422 m
Höhenmeter im Abstieg  : 14.659 m

Damenwertung   7. Platz von 14 Damenteams ( Finisher)
19 Damenteams sind in Oberstdorf an den Start gegangen
Gesamtwertung  123. Platz  von 195  Teams (Finisher)
250 Teams sind in Oberstdorf an den Start gegangen

Glückwunsch für diese tolle Leistung!

Bild und Textquelle: Danie Bartes

Weitere Artikel aus dem Vitargoblog

Loading…