Schlagwort-Archive: Vitargo Gel

Vitargo Gel im Test in der Runners World

 

    
Vitargo Gel

Das Vitargo Gel beinhaltet mit Isomaltulose und Amylopektin vor allem langsam wirkende Kohlenhydrate, die den Blutzuckerspiegel weniger rasch ansteigen lassen. Doch auch Fructose und Trehalose (ein Zweifachzucker) sind enthalten. Aufgrund der Wirksamkeit der Zuckerarten eignet sich das Vitargo Gel vor allem vor und nach einer Belastung, um die Kohlenhydratspeicher zu füllen. Doch auch im Wettkampf, zum Beispiel bei einem sehr langen Lauf, kann es eingenommen werden, um die Kohlehydratzufuhr unkompliziert zu gestalten. Wahlweise ist es auch mit Koffein erhältlich, das während der Belastung Müdigkeit entgegenwirkt.

Redaktioneller Test

Das Vitargo Gel empfanden manche Tester als fruchtig süß, aber auch ein wenig sauer und künstlich – es schmeckte trotzdem nach der angegebenen Sorte. Eine andere Testerin sagte: „Ein geschmacklich hervorragendes Gel“. Das Mundgefühl wurde als sehr angenehm wahrgenommen, zudem ließ sich das Gel leicht schlucken. Wasser nachzutrinken ist jedoch empfehlenswert. Die Konsistenz ist bei kalten und warmen Temperaturen unverändert gut. Vor allem für diejenigen, die kleinere Portionen bevorzugen, hat das Gel die richtige Portionsgröße. Die Verpackung ist leicht zu öffnen und es entstehen keine unnötigen Schnipsel.

Praxistest

Im Praxistest schnitt das Vitargo Gel gut ab. Es ließ sich während des Laufs ganz leicht öffnen und spendete spürbar Energie. Die Portionsgröße wurde im Test als angemessen beurteilt. Während und auch nach dem Lauf wurde das Gel sehr gut vertragen.

Fazit

Isomaltulose und Amylopektin sorgen dafür, dass das Vitargo Gel langsamer aufgenommen wird und länger anhält. Das kann insbesondere vor und nach einer Belastung von Vorteil sein.

Nährwerte pro 100 Gramm

Energie 226 kcal
Kohlenhydrate 53 g
Eiweiß 0 g
Fett 0 g

Geschmacksrichtungen Cola, Orange, Lemon (enthalten Koffein) sowie Schwarze Johannisbeere und Wassermelone
Vegan nein
Bio nein
Besonderheiten lactosefrei

Preis ab 1,50 € je Beutel à 45 g
Herstellerwebsite VITARGO

Quelle und mehr Informationen: http://www.runnersworld.de/ernaehrung/energie-gels-zum-laufen-im-ueberblick.470058.htm#21

Endlich ein GEL von Vitargo!

Vitargo Gel im Test

Der Test ist abgeschlossen und das Ergebnis/die Konsequenz steht fest. Ich werde das neue Vitargo Gel beim Ironman in Moritzburg einsetzen. Das Gel lässt sich einfacher schlucken als alle anderen und ist dazu sehr Magenverträglich. Oft genug ist mir anderes Gel als Sodbrennen wieder den Hals hinaufgekrochen – wenn ich es überhaupt schlucken konnte. Endlich ist das vorbei – dank Vitargo. Einzig problematisch ist, dass das Gel bei zu niedrigen Temperaturen teilweise Auskristallisiert und Bestandteile sich als Niederschlag absetzen. Zum Glück ist Triathlon eine Sommersportart und das Wintertraining bei Minusgraden längst abgeschlossen. Noch was Gutes: Da das Gel von Vitargo auch nicht so unerträglich süß ist wie das anderer Hersteller kann ich auch mehrere davon schlucken ohne gleich eine Aversion gegen Zucker zu bekommen. Beim letzten Ironman hätte ich lieber an einer alten Schuhsohle genuckelt als noch ein Gel zu schlucken. Endlich ist das Vorbei!

Mein Menüplan für den Ironman Moritzburg 2011
Vorabend:
Trinken: Vitargo CARBOLOADER
Essen: 1 PROTEIN Riegel – Schoko
Beim Wettkampf:
Rad: 3-4 ENDURANCE Riegel, 6-8 Vitargo Gel (Orange)
Marathon: 12-16 Vitargo Gel (Orange/ Cola)
Nach dem Wettkampf:
Trinken: Vitargo CARBOLOADER
Essen: 1 PROTEIN Riegel – Schoko

Mal sehen wie es wird. Einen starken Partner habe ich mit Vitargo an meiner Seite – das beruhigt :-)!

Bild und Textquelle: Sebastian Grzecza – http://www.3athlet.de/2011/06/08/endlich-ein-gel-von-vitargo/

Problem gelöst Dank Vitargo – Bike Junior Team

Am 16./17. April war für die Mountainbiker der erste Saisonhöhepunkt des Jahres angesagt. Der Frühjahrsklassiker in Münsingen sorgte für Rekorde. Über 1400 Teilnehmer beim Marathon, Sprint und Cross Country Rennen sagen mehr als alle Kommentare über die Veranstaltung aus, einfach top.

Für Regina Genser vom BIKE Junior Team powered by milka eine ganz neue Herausforderung. Erster Start in der U23 zusammen mit den Elite Damen. Also im selben Rennen mit Olympiasiegerin Sabine Spitz oder Weltcupsiegerin Elisabeth Osl. Regina hatte schon immer Probleme gegen Ende des Rennens mit Krämpfen, die ein weiter fahren fast unmöglich machten. Da ab heuer die Renndistanz in der U 23 nochmal  um bis zu 15 Minuten länger ist ging sie mit gemischten Gefühlen an den Start.

Bike Junior Team erfolgreich mit Vitargo

Das was alle befürchtet hatten, traf auch ein. Regina bekam am Ende der dritten Runde wieder Muskelprobleme. Sie nahm in der Feedzone das ihr gereichte Vitargo Gel und ihre Aussage beim nächsten Durchfahren der Feedzone war: “ Mir geht es wieder super, keine Probleme mehr“. Regina fuhr ihr Rennen zu Ende und wurde als Jüngste zwölft beste Deutsche. Vitargo war für unser Team die einzig richtige Entscheidung.

Gratulation zu dieser tollen Leistung!

Quelle: BIKE Junior Team, Gerhard Döhl per E-Mail

Jens Ziganke erfolgreich beim Halbmaraton Klassiker in Kandel

Sieg beim Halbmarathonklassiker in Kandel! – Abschluss einer guten Wintersaison

In Kandel wagte ich mich nun zum zweiten Mal in meinem Leben an die Halbmarathondistanz. Hierbei hatte ich mir zwei große Ziele gesetzt. Zum Einen wollte ich um einen Podiumsplatz kämpfen und zum Anderen eine neue Bestzeit, die möglichst unter der Schallmauer von 70min liegt, aufstellen. Vom Start weg setzte ich mich mit einigen Läufern an die Spitze und sorgte für das Tempo.

Vitargo Sortler Jens Ziganke erfolgreich beim HM in Kandel

Dabei legten wir die ersten 1000m in ungefähr 3;18min zurück. Ich fühlte mich gut und wollte somit das Tempo weiter halten. Die anderen Läufer gaben mir aber zu erkennen, dass sie dieses Tempo nicht mitlaufen möchten und eher bei den 3;20er Abschnitten bleiben wollten. Somit zog ich ab dem 2.km weg und vergrößerte meinen Vorsprung kontinuierlich. Die 10km Marke passierte ich dann bei 32;55min. Somit lief erst einmal alles nach Plan. Ich fühlte mich locker und nach meinen Empfindungen hätte ich ewig so weiter laufen können. Doch irgendwie kam ich auf dem Rückweg (Wendepunkt bei ca. 12,5km) ein wenig aus dem Rhythmus und meine Kilometerabschnitte wurden kontinuierlich langsamer.  Zwar vergrößerte sich, bzw. blieb der Abstand zu meinen Verfolgern gleich, jedoch rückte die Endzeit (unter 70min) immer weiter weg.

Am Ende reichte es dann mit 70;37min leider zu keiner neuen Bestzeit. Trotzdem kann ich mit der Zeit mehr als zufrieden sein, da ich das komplette Rennen alleine gegen mich selbst gerannt bin. Außerdem konnte ich das Rennen dann mit  fast  1 ½ Minuten Vorsprung vor dem Zweitplazierten für mich entscheiden. Mit diesem Rennen beende ich nun meine erfolgreiche Wintersaison. Während dieser Saisonhälfte lief ich einige Crosswettkämpfe bei der die Belastungsdauer immer zwischen 20- 40min betrug. Hierbei nahm ich vor jedem dieser Wettkämpfe ein Vitargo-Gel zu mir. Meiner Meinung nach sind diese sehr magenverträglich. Des Weiteren braucht man nur wenig Wasser zum nachtrinken. Von dem her bin ich mit diesem neuen Produkt von Vitargo sehr zufrieden, da auch die Crossläufe allesamt gut liefen.

Quelle: Jens Ziganke per E-Mail

Münster Marathon 2010 – Vitargo Gel im Test

Die Vitargo Sportler Holger Deifuß und Christine Jücker Deifuß waren am 12. September beim 9. Volksbank Marathon zum 6 mal am Start. In einer Zeit von 3:37 belegte Christina einen hervorragenden 5. Platz in Ihrer Altersklasse. Bei diesem Lauf zum ersten Mal im Marathoneinsatz dabei war das Vitargo Gel.

Vitargo-Sportler-Ehepaar Jücker-Deifuß beim Münster-Marathon 2010

Mit rund 6700 Startern kam die neunte Auflage des Münster-Marathons nicht an den Teilnehmerrekord aus dem Vorjahr heran, als noch 7500 Läuferinnen und Läufer durch die Westfalenmetropole liefen. Und das, obwohl der Wettergott gerade noch rechtzeitig ein Einsehen mit den Ausdauersportlern aus 31 Nationen hatte. Nach dem für Marathonläufer beängstigend warmen Samstag sorgten angenehme Temperaturen sowie ein wolkenverhangener Himmel, aus dem ab und zu  leichte Schauer auf den Läufer-Lindwurm herabregneten, für nahezu optimale Bedingungen – sieht man einmal von der recht hohen Luftfeuchtigkeit ab. Trotz des auffälligen Teilnehmerrückgangs behauptete der Münster-Marathon seinen Platz unter den zehn besten deutschen Marathonveranstaltungen. Neben der gegenüber dem Vorjahr noch einmal zurückgegangenen Anzahl von 2490 Einzelstartern, die die gesamte Distanz von 42,195 km bewältigten, gab es wie schon in den Vorjahren einen großen Ansturm auf die Staffelplätze. Hier teilen sich vier Sportler die Marathon-Distanz in weitgehend gleichlange Streckenabschnitte auf. Insgesamt 1049 Staffeln ergatterten einen der begehrten Startplätze.

Zieleinlauf beim Münster Marathon der Vitargo Sportler Christine und Holge

Mitten im bunten Teilnehmerfeld die beiden VITARGO-Sportler Christine Jücker-Deifuß und Holger Deifuß, für die die Teilnahme am Marathon in der alten Studienstadt quasi ein Heimspiel und damit ein Pflichttermin ist. Für den sportlichen Höhepunkt sorgt einmal mehr Christine Jücker-Deifuß. Zwar erreicht die Langstreckenspezialistin an diesem herbstlichen Sonntagvormittag nicht die von ihr angestrebte Zeit unter der 3:30-Marke, kann sich aber in dem stark besetzten Frauenfeld hervorragend platzieren. Als Vierte in der Altersklasse W40 verfehlt sie denkbar knapp das Siegerpodest. Beim Blick auf die Ergebnisliste weicht die kurzfristig aufkommende Enttäuschung aber sofort großer Freude, als die VITARGO-Sportlerin der ersten Stunde feststellt, dass sie bei den gleichzeitig ausgetragenen Westdeutschen Marathonmeisterschaften bis auf den dritten Rang in der Altersklasse W40 vorgelaufen ist. Angesichts dieses hart erkämpften Erfolges kann die erfahrene Marathonläuferin sicherlich verschmerzen, dass sie in ihrem 30. Rennen über die klassische Distanz von 42,195 km mit 3:37,39 Stunden ihre Zielzeit um zehn Minuten verfehlt hat. Begleitet wird sie ab der Halbmarathon-Marke von ihrem Mann Holger, der realisieren muss, dass er das angeschlagene Tempo, das ihn möglichst nahe an die 3 Stunden-Marke bringen soll, an diesem Tag auf der zweiten Rennhälfte nicht halten kann.

So kann er auf der zweiten Hälfte für seine bessere Hälfte wertvolle „Wasserträgerdienste“ leisten und u.a. seine Frau mit VITARGO-Gel versorgen. Das kann an diesem Tag auch keine Wunder vollbringen – die letzten Kilometer sind immer ein Kampf, ob mit oder ohne Gel. Sehr positiv werden allerdings von beiden Langstreckenläufern, die beide fast dreißig Jahre Erfahrung auf den langen Strecken besitzen, die gute Verträglichkeit – auch ohne nennenswerte Flüssigkeitszufuhr – sowie der angenehme Geschmack (Geswchmacksrichtung „Cola“) registriert.

Zieleinlauf beim Münster Marathon der Vitargo Sportler Christine und Holge

Bild- und Textquelle: Holger Deifuß

Mehr Infos gibt es hier: https://www.volksbank-muenster-marathon.de

Vitargo Gel im Geltest im Trail-Magazin – Kauftipp

Vitargo Gel im Geltest im Trail Magazin 04/2010 Kauftipp

In der aktuellen Ausgabe des Trail-Magazin 04/2010 wurden in dem Artikel ASAP Food Gels von verschiedenen Herstellern getestet. Im Test wurden Power Bar Gel, Penco Gel, Vitargo Gel, Xenofit Gel,  Hammergel, Dextro Liquid Gel, Squeezy Gel und das Ultra Sports Gel getestet. Dabei wurde das Gel von Vitargo als Kauftipp empfohlen.

Hier das Ergebnis zum Vitargo Gel:

UND WIE WARS?

Lange wurde im Hause VITARGO an diesem Gel entwickelt und die Arbeit hat sich gelohnt. Das dünnflüssige Gel ist auf Basis von einem patentierten Kohlenhydrat unaufdringlich im Geschmack und das verträglichste im Test!

WIE LÄSST ES SICH ÖFFNEN?

Gut mit den Problemen wie bei PowerBar oder Hammergel- der Abriss wandert zu 99% aufm Boden.

WIE LEICHT GEHTS RUNTER?

Sehr gut. Sogar ohne Wasser!

UND EIN FAZIT?

Wer den Carboloader und die Electrolyt-Getränke von VITARGO mag ist mit dem neuen GEL bestens bedient. Effektiv, magenfreundlich mit der richtigen Konsistenz

Vitargo Gel im Geltest im Trail Magazin 04/2010 Kauftipp

Quelle und mehr Informationen zum gesamten Test findet man hier:  http://web.mac.com/trailmagazin/TRAIL_Magazin/Willkommen.html

Die Arbeit hat sich gelohnt! Ein genialer riesiger Trail Schuhe Test gibt es aktuell auch im Trail Magazin zu lesen. Schaut euch das aktuelle Trail-Magazin an. Einmalige Bilder, Super Infos ein tolles E-Zine!

Vitargo Gel im Alternativeinsatz

Hi Olli,
in der Vorbereitung auf Immenstadt (ITU Weltmeisterschaft), haben Harmut und ich einen weiteren Vorteil des Gels entdeckt (;-)). Nicht nur, dass es gut schmeckt und ordentlich knallt – sondern,  dass man es auch gut als Pannenhilfe nutzen kann.

Vitargo Gel im Alternativeinsatz - Flicken Radsport Vitargo

Denn nachdem bei Hartmut in einer Kurve der Mantel des Hinterreifen geplatzt war, konnten wir die zerissene Außenhaut, mit der leeren Vitargo Gel Verpackung  von innen soweit schließen, dass wir noch 30km ohne „Schleicher“ in Richtung Heimat fahren konnten.

Vitargo Gel im Alternativeinsatz - Flicken Radsport Vitargo

Bis auf ein wenig Gel an der Mantel-Oberfläche gab es keine Nennenswerte Zwischenfälle.

Vitargo Gel im Alternativeinsatz - Flicken Radsport Vitargo

Schöne Grüße
Patric

Quelle: per E-Mail von Patric Bialas

Ironman Germany 2010 – Vitargo Sportler Patric Bialas erfolgreich in Frankfurt

Der Ironman Germany in Frankfurt 2010, war nicht ganz so erfolgreich.  Nach einem eher schlechten Schwimmstart (16min langsamer als 2009) und einer einmaligen ;-)) Wechselzeit von mehr als 6min (peinlich) ging es auf dem Rad ganz ordentlich voran.

Vitargo Sportler Patric Bialas

Das Laufen war nochmal eine Herausforderung, Hitze, Hitze, Hitze. An jeder Verpflegungsstation wurden die Wasserbecher, die in großer Zahl vorhanden waren, reihenweise von mir geleert. In der letzten Runde kannten mich dann auch die Helfer an den Verpflegungsstellen und hielten mir gleich freundlicherweise den Wasserschlauch hin.

Ich war froh, dass ich die Vitargo Gels nutzen konnte, denn die Gels die es auf der Strecke gab, hatten nur die Geschmacksrichtungen Vanille und Erdbeere, irgendwann kostet es  Überwindung sie zu sich zu nehmen. Die Vitargo Gels mit der Geschmacksrichtung Cola und Lemon sind während des Laufens eine willkommene Abwechselung und Erfrischung!!!

Vitargo Sportler Patric Bialas erfolgreich beim IM in Frankfurt 2010

Auf der Radstrecke konnte ich immer wieder auf meine mit Vitargo Professionell gefüllte Radflasche und das Gel zurückgreifen (alle 30min)-, konstante Leistung ohne Peaks.
Das Nächste Rennen steht vor der Tür und ich weiß was ich dahin mitnehme werde, viele Gels und Vitargo Professionell. Davon dann  mindestens 2 Flaschen für das Rennen.

Vielen Dank für das Runde „Ernährungspaket“ was ihr zwischenzeitlich anbietet.
Patric

Gratulation zu dieser tollen Leistung in der Hitze!

Text und Bildquelle: Patric Bialas und Rainer Lilischkis vom WSF Zweibrücken!

Impressionen zum IM Frankfurt

IM FFM 2010 on Vimeo.

Quelle: http://vimeo.com/13343301

Vitrago Gel – Erfahrungen und Feedback

Race Readiness und fortwährender Biss, ich freue mich auf das nächste Vitargo-Gel!

Bei der Challenge France, hab ich wie immer, bereits  vor dem Start eine Flasche Vitargo Professional getrunken. Vitargo Professional gewährleistet die Race Readiness direkt vom Schwimmen an.
D.h. du  kannst direkt Gas geben.

Das Vitargo Gel gewährleistet die Energiebereitstellung während dem Wettkampf. Man behält den Biss. Am besten schmeckt mir persönlich Orange, wobei die anderen Geschmacksrichtungen natürlich eine wichtige geschmackliche Abwechslung gerade auf längeren Distanzen darstellen. Ich wechsle als beim Vitargo Gel mich mit Cola, Orange und Lemon ab. Hervorragend ist die Verträglichkeit.  Ich habe kein Aufstoßen, keine Blähungen oder sonstige Probleme.

Es ist wichtig, daß man das nächste Gel „ersehnt“  und nicht eine Abneigung oder sogar Ekel entwickelt. Sonst kann man kein Tempo halten bzw. zulegen. ICH FREUE MICH AUF DAS NÄCHSTE VITARGO GEL. Weil es sehr gut schmeckt und mich schneller macht. Je nach Distanzen nehme ich diverse Vitargo-Gels und trinke weiter Professional aus der Aeroflasche (siehe Bild).

Hartmut Andres - Vitargo Sportler testet Gel bei der Challenge in Frankreich

Alle Rennen 2010 hab ich mit dieser Ernährungstaktik  bestritten und sehr erfolgreich abgeschlossen:
1.AK Sieger beim Mussbach Triathlon(6.6.), Kurzdistanz,d.h. Rheinlandpfalzmeister
1.AK Sieger Challenge Niederbronn 70.3, France (13.6.2010)
1.Platz mit WSf Zweibrücken Triathlon Team in Saarlouis(20.6.2008), Rheinlandpfalz- Mastersliga.

Nächster Start: ITU Langdistanz-Weltmeisterschaft in Immenstadt (1.8.2010)

Bild und Text: Hartmut Andres

Vitargo Gel im Test und Liveeinsatz

Nach zwei tollen Jahren, mit Hawaiiteilnahme und einer für mich sensationellen Zeit in Florida, verläuft die Saison 2010 bis jetzt eher mäßig. Nach einem guten Trainingslager auf Malle, kam ein bescheidenes Frühjahr mit Vielem, das man nicht braucht. Aber ein Lichtblick war, dass nach einiger Wartezeit das neue Vitargogel erhältlich ist. Im Training probiert, musste das Gel in Mussbach erstmals im Wettkampf zeigen, ob es hält, was es verspricht.

Jörg Panter testet Gel in Mussbach - Triathlon

Man muss sagen, die Zeit, die man bei Vitargo in die Entwicklung investiert hat, hat sich mehr als gelohnt. Konsistenz, Verpackung und Größe sind optimal. Alle drei Geschmacksrichtungen schmecken nicht zu süß und sind erfrischend und die erwünschte Energiebereitstellung war deutlich zu spüren. Erfreulich, dass das Gel nicht so zäh wie das einiger anderer Hersteller ist und so wesentlich leichter während des Wettkampfes zu verzehren ist.

Hartmut Andres - Vitargo Sportler

Mit dem Gel ist die Vitargopalette jetzt endlich komplett! DANKE

Bild und Textquelle: Jörg Panter, Hartmut Andres

Pages: 1 2 Next