Schlagwort-Archive: Thomas Steurer

News von Thomas Steurer

Charity Fahrt München-Reutte

Das war gestern echt a Gaudi bei der Charity Radtour für die Kinder der Flutgebiete.
Wir waren neun „Kämpfer“, der Großteil vom Radclub Reutte, die die geplanten 180km fahren wollten, jedoch haben wir uns nach ca 2h etwas verfranst und sind einen kleinen Umweg geradelt, das komische war nur, dass wir dann am Ende ca 10km weniger am Tacho hatten, aber egal, es hat trotzdem gereicht.

Das wichtigste ist, dass genug Geld für die Hochwasseropfer zusammen gekommen ist und das Leid der Betroffenen etwas in den Mittelpunkt gerückt wird, auch nachdem die Medien nichts mehr darüber berichten. Jetzt ist die Zeit die für die Opfer am kostenintensivsten ist!!!!

Infos zur Hochwasserhilfe – Kinderhilfseinrichtungen unter: www.facebook.com/HochwasserhilfeKinderhilfseinrichtungen

Vorschau Gsiesertallauf (ITA) 42km klassisch Euroloppet

Kommendes Wochenende steht der Gsiesertallauf auf dem Programm, da heißt es sich vorher gut stärken und die Kohlenhydratspeicher wieder zu füllen. Ich mach das immer mit Vitargo, einem Gerstengetränk aus Schweden das super verträglich ist und vom Körper sehr schnell aufgenommen wird.

Thomas Steurer - Vitargo im Langlauf

Langsam aber sicher merke ich schon die Belastung der laufenden Saison, hab ich doch seit Anfang Jänner jede Woche einen Skimarathon in den Beinen – es zwickt schon ganz saftig jeden morgen wenn ich aufsteh.
Aber ganz ehrlich, ich freu mich schon auf den nächsten 42er am kommenden Wochenende 😉

Bild- und Textquelle: http://www.thomas-steurer.at/?News

Trainingsvorbereitung für die Wintersaison 2011/2012 – Thomas Steurer

Thomas ist in der ersten Maiwoche voll motiviert mit der Rennvorbereitung in die Saison 2011/2012 gestartet. Seine Homepage stattet er stets mit  aktuellen Berichten, wie Trainingsvorbereitung, Trainingsplänen für ambitionierte Langläufer als Vorbereitung für den Winter und unter anderem auch mit Privatem aus. Durch die Zusammenarbeit mit der Firma WellTV international, welche die Videotrailer mit Thomas produziert ist man immer auf den aktuellen Stand!

Direkt zu den Videos: http://www.thomas-steurer.at/?Videotrailer

Ein Besuch lohnt sich: http://www.thomas-steurer.at/

Thomas Steurer - Vitargo Überzeugungssportler

MyVitargo wünschte eine gute Trainingsvorbereitung für 2011/2012!
Bild und Textquelle: Annelies Steurer per E-Mail

Thomas Steurer Langlauf – Vorbereitungsgeheimnis für den Vasalauf!

03.03.2011 – Mein Vorbereitungsgeheimnis für den Vasalauf!
In diesem Video erzähle ich offen und ehrlich wie ich mich Trainings- und Ernährungstechnisch auf den Vasalauf vorbereite…

Quelle und mehr Informationen : http://www.thomas-steurer.at/?News

Wir wünschen Thomas alles gute für den Vasalauf!

Thomas Steurer in guter Vorbereitung auf den Vasaloppet Lauf in Schweden

Thomas Steurer präsentiert auf seiner Website interessante Rennberichte zu seiner aktuellen Form und Vorbereitung auf den Vasaloppet Lauf. Hier der aktuelle Bericht zum Rennen in  Marcialonga (ITA), dem 70km klasssisch Fi-Marathoncup  mit 6500 Startern.

Marcialonga (ITA) 70km klasssisch Fi-Marathoncup (6500 Starter)
Sieger: Jerry Ahrlin, Platzierung: 34

Meinen kurzen Bericht seht ihr beiliegend auf der Videobotschaft, nur kurz einige Grunddaten:

Die gesamten 70km waren ein reines Kunstschneerennen, es wurden 100.000 Kubikmeter Schnee verwendet und die Kosten beliefen sich, ohne Wasserkosten, auf 150.000 Euro, glaub für uns „mit Schnee Verwöhnten“ unvorstellbar. Ein kleines Detail noch am Rande, der Großteil der Strecke wird nach dem Rennen nicht mehr präpariert.
Im Hintergrund des Videos könnt ihr ein Foto der Rennstrecke sehn.

Quelle: http://www.thomas-steurer.at/?News

Thomas Steurer hat Pech beim Vasaloppet 2010

Vasaloppet 90km (SWE) Fis-Marathon-Weltcup 16400 Teilnehmer, der größte Vasa aller Zeiten
Sieger: Jörgen Brink
Platz: 65

Der Vasa ist genau so gelaufen wie er nicht laufen sollte, ich hatte einfach kein Glück gehabt, 500m nach dem Start ist der erste Straßenübergang (von gesamt 2 auf den ganzen 90km) und ich hab „einen Stein erwuschen“ der meinen Schi komplett zerstörte. Es riß mir einen riesigen Fetzen aus dem Belag und sogar die Seitenwanne wurde beschädigt, zwar nur leicht, aber genug, dass es richtig schön surrte und bremste. Die restlichen 89.5 km waren dann nicht mehr so lustig, da der Schi natürlich überhaupt nicht mehr gelaufen ist und ich ihm daher auch öfters liebevolle Worte zugeflüstert habe. Ich versuchte noch mein Bestes zu geben und schaffte es noch relativ lange an der Spitzengruppe dran zu beiben, aber als sie nach 30km richtig Druck gemacht haben, hatte ich keine Chance, sie fuhren mir einfach in einer Abfahrt davon. Eigentlich hätte ich das Handtuch werfen sollen, aber meinen Betreuern zuliebe, die sich im warsten Sinne des Wortes den A.. aufgerissen haben und einen super Job gemacht haben – DANKE -, und auch meiner Form wegen, die perfekt war, bin ich doch durchgelaufen und hab probiert noch zu retten was zu retten ist.

Ich bin zwar ziemlich frustriert – denke auch normal wenn man ein Jahr auf ein Rennen hin arbeitet und dann das durch so einen Sch.. in die Hose geht, aber ich weiß, dass mein Training und meine Betreuung perfekt funktioniert und genau auf dem Tag X am Höhepunkt ist – das gibt mir Mut fürs nächste Jahr und Kraft für die Vorbereitung auf die nächste Hirscherei durch die schwedischen Wälder – den Vasa 2011

Quelle: Thomas Steurer – http://www.thomas-steurer.at/?News

Thomas Steurer vertraut auf Vitargo

Neues Statement
Mein Name ist Thomas Steurer, ich bestreite Fis-Marathon-Cups, World- und Euroloppets, Langlauf- Rennen zwischen 40 und 90 km in Österreich, Deutschland, Italien, Tschechien, der Schweiz  und Schweden.

Thomas Steurer

Mein Saisonhöhepunkt ist jedes Jahr der Vasalauf in Schweden bei welchem ich mit einem Top 10 Platz  2008 mich in der Weltspitze etablierte.Weitere Ergebnisse und Berichte finden sie auf meiner Homepage www.thomas-steurer.at

VITARGO CARBOLOADER  und VITARGO ELEKTROLYTHE haben einen entscheidenden Teil zu meinem Erfolg beigetragen, denn ein sehr wichtiger Mosaikstein welcher zu so einem Spitzenresultat beiträgt, ist die richtige Ernährung. Die lange Distance des Vasalaufes über 90 km, als auch die Kälte fordern einen extrem hohen Energiebedarf. Mit VITARGO kann man schnell und verträglich auch vor, während und nach dem Rennen die Speicher füllen.