Schlagwort-Archive: Test

Vitargo Gel im Test in der Runners World

 

    
Vitargo Gel

Das Vitargo Gel beinhaltet mit Isomaltulose und Amylopektin vor allem langsam wirkende Kohlenhydrate, die den Blutzuckerspiegel weniger rasch ansteigen lassen. Doch auch Fructose und Trehalose (ein Zweifachzucker) sind enthalten. Aufgrund der Wirksamkeit der Zuckerarten eignet sich das Vitargo Gel vor allem vor und nach einer Belastung, um die Kohlenhydratspeicher zu füllen. Doch auch im Wettkampf, zum Beispiel bei einem sehr langen Lauf, kann es eingenommen werden, um die Kohlehydratzufuhr unkompliziert zu gestalten. Wahlweise ist es auch mit Koffein erhältlich, das während der Belastung Müdigkeit entgegenwirkt.

Redaktioneller Test

Das Vitargo Gel empfanden manche Tester als fruchtig süß, aber auch ein wenig sauer und künstlich – es schmeckte trotzdem nach der angegebenen Sorte. Eine andere Testerin sagte: „Ein geschmacklich hervorragendes Gel“. Das Mundgefühl wurde als sehr angenehm wahrgenommen, zudem ließ sich das Gel leicht schlucken. Wasser nachzutrinken ist jedoch empfehlenswert. Die Konsistenz ist bei kalten und warmen Temperaturen unverändert gut. Vor allem für diejenigen, die kleinere Portionen bevorzugen, hat das Gel die richtige Portionsgröße. Die Verpackung ist leicht zu öffnen und es entstehen keine unnötigen Schnipsel.

Praxistest

Im Praxistest schnitt das Vitargo Gel gut ab. Es ließ sich während des Laufs ganz leicht öffnen und spendete spürbar Energie. Die Portionsgröße wurde im Test als angemessen beurteilt. Während und auch nach dem Lauf wurde das Gel sehr gut vertragen.

Fazit

Isomaltulose und Amylopektin sorgen dafür, dass das Vitargo Gel langsamer aufgenommen wird und länger anhält. Das kann insbesondere vor und nach einer Belastung von Vorteil sein.

Nährwerte pro 100 Gramm

Energie 226 kcal
Kohlenhydrate 53 g
Eiweiß 0 g
Fett 0 g

Geschmacksrichtungen Cola, Orange, Lemon (enthalten Koffein) sowie Schwarze Johannisbeere und Wassermelone
Vegan nein
Bio nein
Besonderheiten lactosefrei

Preis ab 1,50 € je Beutel à 45 g
Herstellerwebsite VITARGO

Quelle und mehr Informationen: http://www.runnersworld.de/ernaehrung/energie-gels-zum-laufen-im-ueberblick.470058.htm#21

Statements Trainingsgruppe Andre Pollmächer

Andre Pollmächer, Trainer FC Schalke 04
Bildquelle: http://leichtathletik.schalke04.de/de/training/mitarbeiter/-betreuer/trainer/page/52—-.html

Wir hatten im Vorfeld des Trainingslager von Andre Pollmächer einige Produkte zum Test zur Verfügung gestellt und freuen uns über die positive Einschätzung.
„Ich nutze jetzt seit knapp 2 Wochen Nahrungsergänzungsmittel von Vitargo. Konsumiert habe ich dabei das Kohlenhydrat- bzw. Eiweisspulver nach beispielsweise einer Laufeinheit,
in Form von Tempoläufen oder nach  Sprung- bzw. Krafteinheiten und fühlte mich direkt wieder rund um versorgt. Die Energieriegel gab es ab und an als Zwischenmahlzeit am Mittag und baten mir für  das Training eine gute Voraussetzung. Ich konnte besser trainieren, wobei ich vor allem ein Schweregefühl im Magen vermied und ohne Probleme meine Leistungen abrufen konnte.
Im Gesamten ziehe Ich eine positive Bilanz, denn zusätzlich waren die Geschmacksrichtungen sehr lecker und alle Nahrungsergänzungmittel haben eine sehr gute Magenverträglichkeit,
wodurch ich gerne weiterhin mit den Produkten arbeiten würde.“
 
Isabell Winter (100 Meter in 12,58 Sekunden)
 

„Während der zwei Wochen Trainingslager mit meistens zwei Trainingseinheiten pro Tag trank ich direkt nach Tempoläufen das Kohlenhydratpulver mit Orangengeschmack. Für mich war das Getränk etwas süß, aber durch andere Konzentrationen konnte ich die Süße regulieren.
Nach Dauerläufen verwendete ich das Eiweißpulver mit Schokoladengeschmack (Vitargo Pro Oat Gainer) . Beide Pulver wirkten sättigend, der Geschmack war sehr gut und ich ging ausgeruht ins Training.  Die Energieriegel „Crunchy Caramel“ und „Apricot & Vanilla“ nahm ich abweichend mittags zu mir und Sie ersetzen das Mittagsessen sehr gut. „

Lea Kruse (Deutsche 800-Meter-Meisterin der U16)

 „Liebes Vitargo Team,

ich habe im Trainingslager in Monte Gordo 2017 zum ersten Mal Gebrauch von Ihren Produkten gemacht und möchte mich dafür bei Ihnen bedanken.  Zum einem hat mich der Geschmack Ihrer Nahrungsergänzungsmittel, explizit vom Kohlenhydrat Shake positiv überrascht.
Das Pulver ist leicht auflösbar gewesen und es hat mich regelrecht gewundert, dass es nach dem Sport so leicht und angenehm auf den Magen gewirkt hat.  Hoffentlich werde ich noch häufiger von Ihren Produkten profitieren können. “  

Clara Braun (Westfalenmeisterin U16 800m)

„Vor dem Trainingslager bekam ich Energieriegel, Kohlenhydratpulver und Eiweißpulver. Die Produkte waren leicht und praktisch mitzunehmen und ich habe alle Produkte ausprobiert. Einen Riegel hatte ich oft als Teil von meinem Mittagessen und die zwei Pulver habe ich direkt nach dem Training verwendet. Ich habe meine Flasche mit Kohlenhydratpulver bei den Tempoläufen mitgenommen und die Eiweißpulver hatte ich für das Krafttraining dabei. Die Riegel haben geschmeckt und satt gemacht. Auch die Pulver fand ich gut. Es war schön direkt nach dem Training die Verstärkung zu haben, denn dann hatte ich nicht so schnell wie sonst Hunger. Außerdem habe ich am Tag nach den Tempoläufen gemerkt, dass ich mich besser als sonst erholt habe. Ich fand den Eiweißshake lecker und meine, dass er mir geholfen hat schneller Muskeln aufzubauen.“
 
Maria Bunyan (5.Platz U16 DM 3000m)

Mehr Informationen zu der Leichtathletik-Abteilung vom FC Schalke 04 finden Sie hier:
http://leichtathletik.schalke04.de/
B
ilder: Andre Pollmächer

Endlich ein GEL von Vitargo!

Vitargo Gel im Test

Der Test ist abgeschlossen und das Ergebnis/die Konsequenz steht fest. Ich werde das neue Vitargo Gel beim Ironman in Moritzburg einsetzen. Das Gel lässt sich einfacher schlucken als alle anderen und ist dazu sehr Magenverträglich. Oft genug ist mir anderes Gel als Sodbrennen wieder den Hals hinaufgekrochen – wenn ich es überhaupt schlucken konnte. Endlich ist das vorbei – dank Vitargo. Einzig problematisch ist, dass das Gel bei zu niedrigen Temperaturen teilweise Auskristallisiert und Bestandteile sich als Niederschlag absetzen. Zum Glück ist Triathlon eine Sommersportart und das Wintertraining bei Minusgraden längst abgeschlossen. Noch was Gutes: Da das Gel von Vitargo auch nicht so unerträglich süß ist wie das anderer Hersteller kann ich auch mehrere davon schlucken ohne gleich eine Aversion gegen Zucker zu bekommen. Beim letzten Ironman hätte ich lieber an einer alten Schuhsohle genuckelt als noch ein Gel zu schlucken. Endlich ist das Vorbei!

Mein Menüplan für den Ironman Moritzburg 2011
Vorabend:
Trinken: Vitargo CARBOLOADER
Essen: 1 PROTEIN Riegel – Schoko
Beim Wettkampf:
Rad: 3-4 ENDURANCE Riegel, 6-8 Vitargo Gel (Orange)
Marathon: 12-16 Vitargo Gel (Orange/ Cola)
Nach dem Wettkampf:
Trinken: Vitargo CARBOLOADER
Essen: 1 PROTEIN Riegel – Schoko

Mal sehen wie es wird. Einen starken Partner habe ich mit Vitargo an meiner Seite – das beruhigt :-)!

Bild und Textquelle: Sebastian Grzecza – http://www.3athlet.de/2011/06/08/endlich-ein-gel-von-vitargo/

Vitargo Produkte im Test

In der Ausgabe Radsport 05/06 wurden 23 Energieriegl in dem Artikel „Energieriegel für den Radsport. Verpackte Energie“ von Marion  Rodewald von unterschiedlichen Herstellern von 25 Radsportlern getestet. Die Riegel wurden neutral verpackt und auf Aussehen, Kaubarkeit, Geschmack und Renntauglichkeit getestet. Mit im Test waren der Vitargo Endurance Bar und der EnergiKakan Original Bar, die unterschiedlich bewertet wurden. Interessant ist dabei dass der doch vn Radsportlern so favorisierte Endurance Bar nicht im Geschmack punkten konnte. Die Einzelriegel kosten auch 2,- und nicht 2,50 EUR pro Riegel.

Leider gibt es den kompletten Test im Moment noch nicht im Internet.

In de Aktiv Laufen Ausgabe März/April 2010 in dem Artikel von Dr. Wolfgang Feil wurde in dem Artikel „Nicht nur eine Frage des guten Geschmacks“ verschiedene Riegel und Gels vorgestellt. Hier wurde der EnergiKakan Riegenl getestet.  Aktiv laufen findet diesen Riegel etwas herb, dann fruchtig und Schwarzbrotähnlich. Der Endurance Bar wurde leider nicht getestet. Ein Verweis, dass bald das Vitargo-Gel kommen wird, wurde gemacht.

Diesen Test gibt es ebenfalls momentan noch nicht im Internet. Sobald beide Tests verfügar sein werden und wir die Zustimmung zur Veröffentlichung haben, werden wir Sie euch hier nicht vorenthalten.

Viel Spaß beim Selber Testen!

Test: Vitargo Starter-Paket

Hendrik Auf’mkolk testet Vitargo

Zur Vorbereitung auf einen Marathon gehört auch das Experimentieren mit verschiedenen Sportgetränken und Gels, denn die Versorgung mit Flüssigkeit, Nähr- und Mineralstoffen ist ein nicht zu unterschätzender Erfolgsfaktor. In den letzten Wochen habe ich das Starter-Paket von Vitargo getestet, hier sind meine Eindrücke:

Die Vitargo-Produkte kommen aus Schweden und basieren auf extrem langkettigen Kohlenhydraten, die aus Gerstenstärke gewonnen werden. Das soll eine hohe Magenverträglichkeit und eine besonders schnelle Nährstoff-Aufnahme ermöglichen. Es gibt sie in Pulverform zum Selbstmischen und fertiggemischt in Flaschen.

Besonders gut gefallen hat mir das Carboloader-Pulver. Der 75g-Beutel wird in 800-1000 ml Wasser aufgelöst. Die Löslichkeit ist etwas schlechter als bei anderen Pulvern, was auf die langkettigen und damit großen Kohlenhydratmoleküle zurückzuführen ist. Mit dem Shaker, der Teil des Starter-Pakets ist, klappt das Mischen aber sehr gut. Eine 1000 ml Carboloader-Mischung hat einen Kohlenhydratgehalt von 69g und liegt damit genau im Bereich von 6-8% Nährstoffkonzentration, bei dem der Körper die Kohlenhydrate am schnellsten aufnimmt. Der Orangen-Geschmack des Carboloaders ist natürlich Geschmackssache (mir gefällt er sehr gut), in jedem Fall ist er deutlich weniger süß als viele andere Produkte. Auch die beworbene hohe Magenverträglichkeit kann ich bestätigen €“ trotz des hohen Nährstoffgehalts hat man nie ein Völlgefühl. Den Carboloader gibt es auch in einer Variante mit Elektrolyten (Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium).

Der trinkfertige Carboloader hat mir dagegen nicht zugesagt. Er ist konzentrierter (65g/500 ml) und dadurch auch deutlich dickflüssiger. Außerdem ist zumindest die Geschmacksrichtung Lemon überhaupt nicht mein Fall.

Vitargo bietet zudem eine Reihe verschiedener Riegel an. Am besten gefallen hat mir der EnergiKakan, der auf ausschließlich pflanzlichen Inhaltsstoffen basiert und tatsächlich nicht so künstlich schmeckt wie die meisten Energieriegel. Ein Vitargo-Gel gibt es (noch) nicht. Es wird aber gerade entwickelt und soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Fazit
Die Vitargo-Produkte sind sicher nicht die günstigsten, aber das Preis-/Leistungsverhältnis ist durchaus konkurrenzfähig. Vor allem der Carboloader hat mich überzeugt und löst bei mir den UltraBuffer als Lieblings-Sportgetränk ab. Ich trinke ihn bei allen langen Einheiten und Wettkämpfen. Und ich bin gespannt auf das Gel!

Textquelle und mehr Informationen zum Läufer-Blog: http://42195blog.de/2010/02/10/test-vitargo-starter-paket/

Jörg Panter testet Vitargo Professional

Unserem Hawaii-Starter und Vitargo-Sportler Jörg Panter vom WSF Zweibrücken haben wir das neue Produkt Vitargo Professional testen lassen – hier sein Feedback:

Grundsätzlich schätze ich, dass anders als viele andere Anbieter, die Vitargopalette übersichtlich ist. Es gibt ein Produkt zum Aufladen, ein typisches Wettkampfgetränk und etwas zum Regenerieren. Gleiches gilt für die Riegel. Und bei den Geschmacksrichtungen ist auch für jeden was dabei.

Mit dem Professional hat es Vitargo jetzt geschafft ein letzte Lücke in der Palette zu schließen: die BCAAs helfen bei der Regeneration von hohen muskulären Belastungen, unterstützen den Muskelausbau und verzögern die Ermüdung. Und das alles in gewohnter Vitargoqualität: absolut verträglich auch bei hoher Belastung!

Ich selber habe im Traningslager ein perfektes Mischungsverhältnis gefunden: 5 Esslöffel auf 700ml. Auf meinen Ausfahrten ist seither immer eine Flasche +Electrolyte und eine Flasche Professional dabei.

Alles in allem wieder ein echtes Topgetränk, das mir auf meinem Weg nach Kona sicher gute Dienste leisten wird. Wenn jetzt noch ein Gel kommt muss man keine wertvolle Zeit mehr für die Suche nach geeigneten Nahrungsmittelergänzungen verschwenden. Die hat man dann wieder für´s tägliche Training umso mehr€¦

Vitargo Produkte im Vergleichstest

Gute Ergebnisse für Gainers Gold, Endurance Bar und Performance Bar in der aktuellen Ausgabe der Bike Nr. 4 und der Triathlon Training Nr. 14!

Triathlon Training Nr. 14 - Vitargo Produkte kurz vorgestellt! In der aktuellen Ausgabe der Triathlon Training Nr. 14 werden in dem Artikel „Aminosäuren: Die Geheimwaffe?“ verschiedene Produkte im Vergleich kurz vorgestellt.  Die Werte unseres Recovery Produktes Vitargo GainersGold können sich sehen lassen!

Es gab eine Zeit, da schien die Theorie, Aminosäuren könnten bei der Energieversorgung auf langen Strecken eine Schlüsselrolle spielen, zum Hype auszuarten. Doch das Thema kam immer wieder auf und beschäftigte bald auch die Wissenschaft. Holger Lüning ist der Sache auf den Grund gegangen und hat für Sie zusammengefasst, welche positiven Wirkungen Sie von Eiweißen tatsächlich erwarten dürfen.

Bild und Textquelle (mehr Informationen): http://www.tri-mag.de/index.php/200902262108/triathlon-training/triathlon-training-Nr.-14-April/Mai-2009.html

Außerdem werden in der aktuellen Ausgabe der Bike Nr. 4/2009 neunzehn verschiedene Energieriegel miteinander verglichen.

Bike Cover Nr. 4

Riegeltest BIKE 4/09
Engieriegel gehören heute bei jedem Marathon in die Trikottasche. Doch wie gut sind die Kraftspender wirklich? Wir überprüften 19 Produkte.

Bild und Textquelle (mehr Informationen): http://www.bike-magazin.de/?p=2055

Hier ein kleiner Auszug zu den Ergebnissen:

„Vitargo Endurance Bar (65 g/Riegel): Bei hohen Intensitäten über längere Zeit sehr gut geeignet, sehr hoher prozentualer Kohlenhydratanteil (76 kcal%), mit 44 g viele Kohlenhydrate pro Riegel, mit 15 kcal% wenig Fett (knapp 4g pro Riegel)“

und

„Vitargo Performance Bar (65 g/Riegel): Kohlenhydrat-Eiweiß-Riegel mit 26 kcal% Protein und immerhin 16,5 g Eiweiß/Riegel (höchster Wert der hier besprochenen Riegel). Wegen der Riegelgröße trotz des eher niedrigen prozentualen Kohlenhydratanteils (51 kcal%) immerhin noch 32 g Kohlenhydrate aus unterschiedlich schnell verfügbaren Quellen pro Portion, gute Verzehrempfehlung.“

Quelle: Bike, Magazin Nr. 4/09, Seite 164ff.

Feedback zu Vitargo Professional Teil 2

Vom neuen Produkt VITARGO Professional bin ich begeistert, auch wenn ich ein wenig zu meinem Glück gezwungen werden musste. Nachdem meine Frau das neue Wunderpulver aus der Selm mitgebracht hatte, sah ich für mich keine Gelegenheit mehr, das Produkt unter Wettkampfbedingungen vor dem Syltlauf am 15. März über 33,333 km zu testen.

Christine und Holger Ein Einsatz für MyVitargo

Der 10 km-Straßenlauf in Vreden, bei dem ich mein Saisondebut geben wollte, schien mir wenig zum Test geeignet. Welcher halbwegs professionelle Läufer nimmt schon bei einem 10 km-Wettkampf Flüssigkeit in nennenswertem Maße zu sich wenn er nicht gerade eine Teilstrecke des Wüstenmarathons zurücklegt oder sich die Außentemperaturen deutlich jenseits der 30° Celsius-Marke bewegen? Dann musst du ein Fläschchen eben vor dem Wettkampf trinken.

Wenn man der Werbung glauben darf, soll das Zeug einem ja noch den entscheidenden Kick geben!€œ, wurde mir von meiner besseren Hälfte beschieden. Keine Möglichkeit zum Widerspruch! Also den Professional-Beutel aufgeschnitten und 0,5l des neuen Zaubertranks angemixt. Erster Eindruck: schmeckt in der Geschmacksrichtung Citrus noch besser als das VITARGO Elektrolyte. Zweiter Eindruck: Man schmeckt das Koffein deutlich heraus da liegt Power auf der Lauer€œ.

Das bestätigt sich dann auch auf der Strecke. Trotz des hektischen Rennbeginns habe ich deutlich weniger Probleme gleich von Beginn an ein für mich hohes Tempo mitzugehen. Und auch sonst läuft es wie ein Länderspiel€œ. Am Ende habe ich den besten Saisoneinstand über 10 km seit rund zehn Jahren. Um nur keine falschen Erwartungen aufkommen zu lassen: Natürlich läuft man mit VITARGO Professional nicht unbedingt schneller, dafür sind immer noch andere Faktoren verantwortlich. Aber das Professional macht es leichter, die Höchstleistung abzurufen, gleich von Beginn an ein hohes Tempo mitzugehen. Und auch in Sachen Regeneration zeigt der neue Powerdrink Wirkung. Obwohl ich das Letzte aus mir heraushole, kann ich am nächsten Tag schon wieder unfallfrei meine gewohnte Sonntagsrunde laufen. Also wer sich den entscheidenden Kick verschaffen will, schlürft VITARGO Professional!