Schlagwort-Archive: Team Runningpower

Marc Schulze und Paul Schmidt – Doppelerfolg an der Festung

Am Freitag stand der 4. Festungslauf in Königstein auf dem Plan. Das Ganze haben wir mehr oder weniger spontan entschieden, da es gut in unsere momentane Trainingsplanung passte. Leider waren die Wetterbedingungen an diesem Tag nicht gut und so fanden wir uns 18:30 bei leichtem Nieselregen aber milden Temperaturen an der Startlinie ein. Fast hätten wir den Start aufgrund einer 20 minütigen Verspätung der S-Bahn verpasst. Allen Ängsten zum Trotz waren wir dann doch noch 30min vor dem Startschuss bei der Anmeldung und hatten sogar noch ein paar Minuten zum Einlaufen. Mit Paul hatte ich mir ausgemacht, dass wir die ersten Kilometer gleich ein bisschen Druck machen um uns vom Feld abzusetzen. Dies gelang uns auch wunderbar und so waren wir bereits nach einem Kilometer nur noch zu zweit. Die ersten Anstiege blieben wir auch noch zusammen, bevor ich mich entscheidend Schritt für Schritt absetzen konnte. Der Grund dafür ist entweder meine derzeit bessere Laufform, die Vorbelastung durch eine Radfahrt von Paul am gestrigen Tag oder eine Kombination der beiden Fakten. Der nasse Untergrund machte das Rennen auf den rutschigen Stufen und durchweichten Waldboden nicht leichter und so lag die Priorität der Laufgeschwindigkeit hinter der Sicherheit zur Sturzvermeidung. Im Ziel kam ich dann mit einer guten Minute Vorsprung vor Paul in 29:17min an. Hier die Ergebnisse.
Als nächstes steht für mich die Landesmeisterschaft im 10km Strassenlauf in Taucha auf dem Plan.

Quelle: http://www.runningpower.de/aktuell/aktuell.htm

Marc Schulze mit Bestzeit in Berlin auf Platz 14

Marc Schulze mit Bestzeit in Berlin auf Platz 14

Zurück in Dresden mit einer halb erfüllten Mission.
Es ist mir zwar nicht gelungen eine Zielzeit von unter 31min
zu erreichen, dennoch bin ich glücklich darüber, dass es
für eine 31:11min gerreicht hat. Leider war es am Ende nur Platz 14.

Nun aber noch ein paar Worte zum Rennverlauf. Wie gewohnt ging
in Berlin von Anfang an die Post ordentlich ab, was viele dazu verleitet
gleich den 1. Kilometer zu überziehen. Dieses Jahr wusste ich mich aber
zu beherrschen und ging in einer 2:59min an. Die erste Gruppe um Falk Chierpinksi
ließ ich gleich ziehen und suchte mir meine eigene Gruppe. Wir ergänzten uns
in dieser Gruppe wunderbar, sodass wir mein angezieltes Tempo von 3:06min lange
durchhielten. Bei 5km hatten wir eine Zwischenzeit von 15:28min. Eine durchaus
vielversprechende Zeit. Die folgenden Kilometer waren dann ein Kampf gegen die
nachlassenden Kräfte und die Gruppe wurde stets kleiner. Ich merkte schon
wärend der letzten Kilometer, dass ich immer wieder einige Sekunden mehr
sammelte als es geplant war. Ich fing mich aber wieder und legte den letzten
Kilometer dann nochmal in 3:05min zurück. Doch es reichte nicht mehr.
Ich hatte unterwegs zu viel Zeit liegen gelassen und beendente das Rennen
in 31:11min. Nun werde ich einige Wochen ordentlich trainieren und in Hamburg nochmal
versuchen die 31min Grenze zu unterschreiten.

Ergbnisse hier

Quelle: http://www.runningpower.de/aktuell/aktuell.htm

Paul Schmidt wird Vizemeister Vizemeister bei der IDHM Triathlon in Leipzig

Heute konnte ich beim Leipzig-Triathlon den 6. Platz erreichen. In der Studentenwertung kam ich nach 2:02:12h auf den 2. Platz nach Ronny Dietz (TU Chemnitz). Mit 21:03 min für 1,5km Schwimmen 1:05:42 h für 40km Radfahren und 33:10 min für 10km Laufen kann ich an diesem Hochsommertag mit über 30°C sehr zufrieden sein. Ergebnisse gibts hier. Diese Woche stehen noch die Abschlussprüfungen des 8. Semesters an und am nächsten Wochenende werde ich mit dem Bundesligateam EAF Dresdner Spitzen bei der Deutschen Triathlonmeisterschaft in Gelesenkirchen starten. Bis dahin ist Pauken und Tapering-Training angesagt. Danach gibt es auch wieder längere Berichte.

Paul Schmidt wird Vizemeister beim IDHM Triathlon  in Leipzig

2. Platzt beim Mühlentriathlon (Sprint)

Am Samstag konnte ich über die Sprintdistanz (750m Schwimmen, 25km Rad, 5km Laufen) beim Mühlentriathlon an und in der Kiesgrube Pratschwitz den 2. Platz erkämpfen. Damit wurde ich auch 2. bei den Sächsischen S tudentenmeisterschaften im Triathlon. Beim Schwimmen konnte ich mich ganz wacker schlagen und führte das Feld bis 600m an. Doch dann verhakte ich mich leider im Netz der vorletzten Boje und wurde vom späteren Sieger Frank-Peter Müller (Uni Leipzig, Teammitglied Bundesligateam EAV Dresdner Spitzen) überholt. Nach ein paar kleinen Mißgeschicken beim Wechsel (Rad blieb im Ständer stecken) fuhr ich mit ca. 10s Rückstand auf die Radstrecke. Dort zeigte ich nicht gerade meine Stärken und wurde noch von 4 weiteren Fahrern (auch Staffeln) überholt. Nach dem 2. Wechsel als 6. konnte ich nun endlich zeigen, von welcher Sportart ich kam. Seit langen platzte beim Laufen mal wieder der Knoten und nach ca. 1km hatte ich meinen Rhythmus und konnte auf dem letzten Kilometer alle bis auf Frank-Peter wieder einsammeln. Von 2min Rückstand waren am Ende noch 6s übrig. Ein wirklich spannendes Rennen

Quelle: http://www.runningpower.de/aktuell/aktuell.htm

Schwitzen für den Erfolg

Ein Medizinstudent trainiert täglich, um am Wochenende sächsischer Hochschulmeister im Triathlon zu werden. Paul Schmidt fiebert dem kommenden Sonnabend entgegen. Dann startet der 22-Jährige beim Mühlentriathlon in Pratzschwitz, bei dem auch der sächsische Hochschulmeister gekürt wird. 50 Studenten sind bereits für die Einzel- und Staffelwertung gemeldet, sagt Organisator Frank Göhler.
Pauls Ziel ist klar: Natürlich will ich gewinnen!

Schweitzen für den Erfolg

Quelle: Sächsische Zeitung, Von Sebastian Martin, Juli 2008

Pages: Prev 1 2 3