Schlagwort-Archive: Leichtathletik

Vitargo Sportler Toni Riediger mit neuer 1500m-Bestzeit

MyVItargo Sportler Toni Riediger mit neuer Bestzeit

Yes! 3:44,77 – Neue 1500m-Bestzeit gestern in Pfungstadt!

Hätte mir 2013 jemand gesagt, dass es 4 Jahre dauert bis die Zeit fällt, hätte ich es wohl nicht geglaubt. Umso mehr freue ich mich jetzt wieder meine persönlichen Grenzen verschieben zu können! Schritt für Schritt!

Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle an Maximilian Thorwirth zu einem unglaublichen Rennen und zur U23 EM-Norm!!

Quelle: https://www.facebook.com/toni.riediger.DUS/

Paul Schmid und Marc Schulze erfolgreich beim Dresdner Citylauf

Paul Schmid und Marc Schulze überzeugten beim 10 KM Citylauf in Dresden. Marc Schulze (SCC Berlin/31:42 min). wurde vor Paul Schmidt dritter (TSV Dresden/31:58 min und kam somit aufs Podest. Insgesamt waren fast 1.700 Läufer bei ziemlich kalten Temperaturen am Start. Die Laufgruppe Dresden, die wir mit Vitargo unterstützen, waren ebenfalls zahleich vertreten.

Quelle und Ergebnisse: http://citylauf.laufszene-events.com/index.php?id=370

Quelle: Fanblock: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Usze6qnyhRY

Mit Vitargo erflogreich bei den Deutsche Jugendmeisterschaften U20 in Mönchengladbach

Das Highlight schlechthin für Arne und Toni in diesem Jahr bildeten die Deutschen Jugendmeisterschaften U20 in Mönchengladbach. Beide Athleten kamen gut durch ihre Abschlussprogramme und deshalb waren die Erwartungen groß. Arne sollte über 5000 ? am Freitag und 3000 ? am Sonntag an den Start gehen, wobei die Ausrichtung klar auf die 5000 ? ging. Toni hatte am Samstag seinen Vorlauf und am Sonntag sein Finale über 1500m .

Für Arnes Rennen braucht man ein paar Sätze mehr: Es sollte ein Taktikrennen werden, aber schon nach dem Start hatte Arne einen kleinen Nachteil. Nach einer Rangelei hatte er einen harten Schlag auf seine Rippe bekommen. Da blieb ihm leicht die Luft weg. Das Rennen war bis 2000 ? im Groben und Ganzen sehr homogen ohne große Tempoverschärfungen und keiner wollte so recht Tempo machen. Jedoch kam es immer wieder zu Rangeleien. Arne hielt sich wie besprochen am Kopf der Spitzengruppe auf und machte einen wachen und guten Eindruck. Nach 2000 ? in 6:08 verschärfte eine 5 Manngruppe das Tempo. Diese Attacke konnte Arne nicht parieren und gesellte sich in die Verfolgergruppe. Arne kämpfte unerbitterlich und zeigte ein tolles Rennen. Am Ende stand trotz eines sehr unrhythmischen Rennes eine neue PB: 15:02,13 und Platz 7 (1. in der AK) zu buche. Mehr war in diesem Rennen nicht möglich. Die Spitze bildete der überlegene Sieger Homiyu Tesfaye von der LG Eintracht in 14:38,97 vor Steininger und Koller. Nach diesem guten Rennen galt die 3000 ? am Sonntag nur als Zugabe. Sich einfach gut verkaufen und um jeden Platz fighten. Das 3000m Rennen wurde kein klassisches Meisterschaftsrennen, denn von Anfang an wurde Druck gemacht.   Arne hatte sichtlich mühe mitzugehen und verpasste nach 1500m  die entscheidende Tempoforcierung, aber wer will es ihm verdenken nach seiner 5000m zwei Tage zu vor. Bei 8:40,96 min blieb die Uhr für Arne stehen, dass bedeutete in der Endabrechnung einen sehr respektablen Platz 12.

Zu Toni kann man zu seinem Vorlauf sagen, dass er alles richtig gemacht hat. Von Anfang an, immer auf der Höhe des Geschehens, kontrollierte er zusammen mit Fabian Brunswig das Feld und konnte auf der Zielgeraden noch mit ihm plaudern. Toni gewann seinen Vorlauf in 3:58,16. Das machte Spaß auf mehr. Am Sonntag galt es dann für Toni. Sehr nervös war er. Aber die Konkurrenz war auch nicht von schlechten Eltern. Am Anfang war es ein sichtlich langsames Rennen, dass beweist auch die Zwischenzeit über 800m  von 2:10 min. Nach 1100m machte Homiyu das Rennen schnell. Toni konnte reagieren und ging mit. 200m vor Schluss war Toni etwas eingebaut, aber er befreite sich auf den letzten 100m . Ein harter Kampf fand trotz des sehr engen Resultates nicht statt – der Frankfurter trieb sein ungleiches Spiel mit dem Rest der Konkurrenz. Am Ende siegte Homiyo vor Toni in 3:54,51 respektable 3:54,79. Zweiter Platz für Toni viel besser hätte es nicht laufen können. Sichtlich erfreut war Toni nach diesem starken Erfolg.

Für Toni geht es ohne Pause weiter.Der letzte Wettkampf in Neustadt an der Waldnaab soll die B-Kadernorm bringen. In diese Wettkampf wird auch Erik an den Start gehen und seine D-Kadernorm versuchen zu laufen. Arne hat im Gegensatz zu den beiden oben genannten jetzt eine Pause und wird in 3 Wochen wieder ins Training einsteigen. Also hoffen wir ,dass es für Toni und Erik reichen wird und sie auch in die wohlverdiente Pause gehen können.

Quelle: http://www.mission-laufen.de/allgemein/556/deutsche-jugendmeisterschaften-u20-in-monchengladbach/

Zweiter Landestitel in diesem Jahr für Jens Ziganke – Rennbericht

Am Wochenende fanden die Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften im Stadion an der Stuttgarter Straße in Böblingen statt. Nach den gesundheitlichen Problemen beim Frühjahrsmarathon ging ich nun wieder top motiviert in das 5000m Rennen. Vom Start weg ging das kleine, aber gute besetzte Feld die ersten Runden erst einmal gemächlich an. Durch den zum Teil recht böigen Wind fand ein ständiger Führungswechsel statt und es war somit schon von Anfang an klar, dass es heute nur um den Titel und nicht um die Zeit geht. Durch die zum Teil sehr unterschiedlichen Rundenzeiten schrumpfte die Führungsgruppe zunehmend bis sie nur noch aus drei Läufern bestand. Auf den letzten 400m setzte ich dann alles auf eine Karte und gewann das Rennen mit einer 61er Schlussrunde. Dies ist nun neben dem BaWü Titel über 10000m im Frühjahr mein zweiter Landestitel in der Aktivenklasse.

Nun freue ich mich schon auf das Heimrennen in Singen, wo ich über die 10km an den Start gehen werde. Danach folgt wahrscheinlich noch das ein oder andere Bahnrennen, bevor es wieder in die Marathonvorbereitung geht.
Abschließend möchte ich mich noch beim ganzen myVitargo Team bedanken, das mich auch in diesem Jahr wieder toll unterstützt.

Ein ausführlichen Zeitungbericht gibt es hier: http://www.suedkurier.de/sport/regionalsport/bodenseeost/Jens-Ziganke-dominiert;art10611,5546744

Textquelle: Jens Ziganke

Mission Laufen – Rennberichte

Volksbank Meeting Osterrode

Ich machte mich am Dienstag morgen mit gemischten Gefühlen um 6:45 Uhr auf in die Schule, denn heute abend würde ich den ersten Versuch über die 3000m wagen. Nachdem ich in Gemeinschaftskunde meine geistige Aufmerksamkeit für diesen Tag aufgewandt hatte, machte ich mich daran, einen ausgiebigen Auftakt in der Chemnitzer Leichtathletik-Halle zu absolvieren. Ich lief mich ein, dann folgte ABC und eine lockere Steigerung. Das Gefühl war nicht besonders und auch die Bedingungen waren alles andere als schön. Es regnete und es waren nur 7?.

Mission Laufen Vitargo 2012

Um 13:00 Uhr fuhren wir dann gemeinsam mit den Werfern aus unserem Verein nach Osterrode im Harz. Nach drei Stunden Fahrt, welche ich nur dank den Quads und den Tubes von Compresssport so gut überstand, verschwand ich sofort erstmal und lief ein paar Meter zur Lockerung. Danach bereitete ich meine Wettkampfsachen vor, befestigte meine Startnummer und dann legt ich mich in unseren Vereinsbus, und schlief noch eine Runde. Als sich die Zeit des späten Nachmittags näherte, in der Schlafen nicht mehr allzu zuträglich für die Leistung ist, wurde ich von Toni per SMS aufgeheitert und erfolgreich abgelenkt, wofür ich unglaublich dankbar war, denn mein Körpergefühl war nicht allzu spannungsvoll und meine Aufregung stieg dort bereits ins Unermessliche. Gegen 19 : 20 lief ich mich dann verlängert ein und absolvierte ein kurzes ABC, sowie eine Steigerung.
Danach begab ich mich auf die Bahn und legte mich nochmal hin, damit meine Beine ein wenig lockerer wurden. Maik lockerte mich noch ein wenig auf.

Dann wurde auch schon zum Start gepfiffen. Wir sortierten uns nach belieben ein, was einer der Vorzüge, dieses ausgezeichnet organisierten und unkomplizierten Meetings ist. Dann fiel der Startschuss. Es gab 300m Gerangel, aber mit meiner Körpergröße und dem relativ robusten Körperbau, konnte ich mich wie immer ,,friedlich“ durchsetzen und lief hinter Sascha Strötzel vom LAZ Leipzig her. Dies tat ich bis 800m vor dem Ziel. Ich merkte, dass die Zeit ganz gut werden kann, denn der erste Kilometer war in 2:50‘ und der zweite nur unbedeutend langsamer absolviert worden. Ich beschleunigte also und überholte Sascha. Das Tempo wurde hochgehalten und 300 Meter vorm Ziel merkt ich, dass es langsam schwer wurde. Sascha überholte mich wieder und lief vor mir ins Ziel.

Am Ende hatte ich eine 8 : 30,61 min stehen, womit ich äußerst zufrieden bin. Das ist der C-Kader für mich, also mein höhergestelltes Ziel hab ich dieses Jahr bereits beim ersten Versuch erfüllt. Ich lief mich mit unseren Freunden Sebastian und Fabi von der LG Vogtland auf dem Rasen aus, und genehmigte mir einen Vitargo Shake. Anschließend traten wir die Heimreise an und fielen irgendwann mitten in der Nacht ins Bett um dann 7 Uhr wieder in die Schule zu gehen….

Bild und Textquelle sowie weitere Rennberichte unter: http://www.mission-laufen.de/allgemein/521/volksbank-meeting-osterrode/

Laura Wehrle vom LA Donaueschingen unter den TOP5 in Deutschland

Laura Wehrle von unserem Partnerverein LA Donaueschingen ist in ihrer Altersklasse unter den Top 5 in Deutschland. Sie gilt als riesengroßes Talent und wird, wenn Sie verletzungsfrei bleibt eine große Karriere vor sich haben.

Quelle: E-Mail von Yvonne Bechheim

Mehr Informationen unter: http://www.suedkurier.de/sport/regionalsport/schwarzwald/art2816,4209056