Schlagwort-Archive: Ironmann Hawaii

Ironman Hawaii – Stefan Schmid erfolgreich in Kona

I did it! – Es ist nun schon drei Tage her, und ich kann es noch immer kaum glauben! In der Nacht von Samstag auf Sonntag bin ich in 8 Stunden, 55 Minuten und 26 Sekunden Ironman Weltmeister der M18-24 geworden.

Vitargo Sportler Stefan Schmid erfolgreich beim Ironman Hawaii - Alterklassen Weltmeister

In der Gesamt-Amateur-Wertung erreichte ich mit einem dritten Platz ebenfalls das Podium. Von u?ber 1800 gestarteten Athleten (inklusive Profis) konnte ich mir den 41. Rang erkämpfen. Und das bei meinem ersten Start auf Hawaii! Da mir noch immer die Worte fehlen und ich das Erlebte erst wirken lassen muss, fällt dieser Newsletter leider etwas knapp aus.

Ein ausfu?hrlicher Rennbericht folgt die nächsten Tage!

An dieser Stelle vielen Dank Euch allen fu?r das Mitfiebern, Daumen dru?cken und Eure Unterstu?tzung!

Wir gratulieren Stefan zu dieser absolut tollen Leistung in Kona!

Bild- und Textquelle:  Stefan Schmid per E-Mail

Ergebnisse Hawaii Ironman 2009 Teil 5

Bei 35 Grad im Schatten und einem spannenden Rennen siegte bei den Männern mit der schnellsten Marathonzeit Vorjahressieger Craig Alexander und bei den Frauen Chrisi Wellington. Mehr Infos zum Rennen findet iher unter www.tri-mag.de und www.ironman.com.

Jörg Panter finishete mit einer hervorragenden Zeit von 10:22:26 – Glückwunsch zu dieser tollen Leistung! Hier seine Daten:

SWIM 1:14:00
BIKE 5:30:49
RUN 3:29:10
TOTAL 10:22:26
Pos 464
AK POS 70

Hartmut Andres der Europameister aus dem Saarland und mehrmalige Hawaii-Finisher musste anscheinend beim Radfahren aus dem Rennen ausscheiden. Genauere Infos folgen in Kürze! Jetzt heisst es geniessen und erholen!

Unterstützen die die Benefizaktion für Suchtkranke von Jörg Panter und der Caritas – Mehr Informationen finden Sie hier: www.caritas-trier.de/ironman

Bild und Textquelle: Jörg Panter und Hartmut Andres

Aloha kurz vor dem großen Tag – Hawaii Ironman 2009 – Teil 4

Parade der Nationen

So langsam ist jetzt hier auf Hawaii Schluss mit lustig. Nach der Parade der Nationen (übrigens, Deutschland ist mit weit über 200 Teilnehmern die zweitstärkste Nation hinter den USA) und dem Underwear Run, der wie immer hier in Kona ein Stimmungshöhepunkt war, müssen wir uns jetzt langsam aber sicher damit abfinden, dass morgen der Tag der Entscheidung ansteht.

Underpants Run

Nervosität und Zweifel (warum mach ich das hier überhaupt) wechslen sich mit Vorfreude und Zuversicht (so gut hab ich ja noch nie trainiert) im 5-Minutentakt ab. Für etwas Abwechslung sorgt da noch das Check-In am späten Nachmittag. Ansonsten muss man sich heute halt der recht ansehnlichen Schönheit dieser Insel hingeben.

Ausblick vom Balkon

Die Nacht wird dann wohl relativ kurz: 4.00 uhr aufstehen, frühstücken und gegen 5.30 Uhr werden wir dann wohl am Pier sein und uns langsam vorbereiten. Punkt 7.00 Uhr werden wir dann losgelassen und hoffentlich einige Stündchen später zufrieden die Finish-Line überqueren.

Jörg Panter Ironman Hawaii - Benfizaktion der Caritas

Danach wird ganz sicher gefeiert! (natürlich nachdem ihr eine Nachricht über unser Rennen bekommen habt).

Aloha und Mahalo für die Unterstützung von zuhause aus.
Jörg & Hartmut!

Unterstützen die die Benefizaktion für Suchtkranke von Jörg Panter und der Caritas – Mehr Informationen finden Sie hier: www.caritas-trier.de/ironman

Bild und Textquelle: Jörg Panter und Hartmut Andres

Countdown zum Underwear Run – Hawaii Ironman 2009 – Teil 3

Kurz vor dem Underwear Run waren wir noch mal bei Daniel unserem Reiseanbieter von der Triathlonschule, um die letzten Tage vor dem Rennen zu besprechen. Dabei ist auch unser Physio Jörg Hüther-Funk der mit seinen magischen Händen hier für eine optimale  Vorbereitung sorgt.

Daniel, Physio, Hartmut und Jörg bi der Triathlonschule Ocean and Sports - Ironman Hawaii 2009 Benefizaktion

In genau 10 Std. startet der legendäre Underwear Run. Ganz wichtig: für uns wird er in diesem Jahr noch spektakulärer, weil diesmal sogar ein deutscher Dolmetscher beim Underwear Run eine Morgengymnastik moderiert.

Falls möglich schaut euch das ganze Live an:

http://www.ironman.com
http://www.tri-mag.de
http://www.youtube.com/

grüsse aus Hawaii
Jörg, Hartmut und Daniel

Unterstützen die die Benefizaktion für Suchtkranke von Jörg Panter und der Caritas – Mehr Informationen finden Sie hier: www.caritas-trier.de/ironman

Bild und Textquelle: Jörg Panter und Hartmut Andres

Fotos und Bilder gibt es hier: http://www.tri2b.com/specials/560–ironman_hawaii.html und
hier: http://www.tri-mag.de/index.php?option=com_g2bridge&view=gallery&Itemid=173&g2_itemId=16835

Videoquelle:http://www.youtube.com/watch?v=dHJSPXbmquU

Videoquelle: http://www.youtube.com/watch?v=NdqDY4EdJ-8

Videoquelle:http://www.youtube.com/watch?v=5I4DCp84-LI

Hier noch ein Bild von der deutschen Teambesprechung –  Jörg und Hartmut in Action

Bildquelle:  http://www.tri-mag.de/index.php?option=com_g2bridge&view=gallery&Itemid=173&g2_itemId=16774

Favoriten und Legenden des Sports – Hawaii Ironman 2009 – Teil 2

Jörg Panter und Hartmut Andres berichten aus Hawaii….

Ironman Hawaii 2009 - Benefizaktion Jörg Panter

So langsam aber sicher füllt sich die Stadt. Morgens um 7.00 Uhr am Pier glaubt man, das Rennen sei vorverlegt worden und würde jeden Moment gestartet. Alle sind da: Agegrouper (einer, den wir gestern kennen gelernt haben startet am Samsatg zum 23. Mal!),

Ironman Hawaii 2009 - Benefizaktion Caritas Jörg Panter

Favoriten und Legenden unseres Sports. So treffen wir auch Andreas Niedrig, der hier seinen Abschied vom Triathlon nimmt. Trotzdem findet er aber Zeit meine Benefizaktion zu unterstützen. Mehr dazu auf www.caritas-trier.de/ironman

Ironman Hawaii 2009 - Andreas Niedrig und Jörg Panter Benefizaktion für Suchtkranke Caritas

Nachdem wir uns gestern die Radstrecke angesehen haben (für mich ist es ja das erste Mal hier, für Hartmut alter Tobak), stand heute Erholung an einem einsamen Strand an. Nur Delfine wollen sich noch nicht zeigen. Aber ab morgen soll es besser werden. Dann ist draußen das Coffeeboat, das angeblich die klugen Meeressäuger anlocken soll!?

Ironman Hawaii 2009 - Jörg Panter Benefizaktion der Caritas

Bei all dem bleibt dann doch leider zu wenig Zeit alles so 100%ig aufzusaugen und zu genießen. es ist halt doch immer wieder irgendwas zu tun. Kleine Leiden, Hartmut zwickts an der Wade, mich zwickts am klappernden Hinterrad, sind dann doch plötzlich sooooo wichtig, dass sich alles sofort nur noch und ausschließlich darum dreht. In zwei Wochen beißt man sich dafür bestimmt in den Hintern. Aber schließlich sind wir ja hier um am Samstag was abzuliefern!

Ironman Hawaii 2009 - Jörg Panter und Hartmut Andres relaxen am Pier - Benefizaktion der Caritas

Ãœbrigens für euch alle zuhause: Es ist jetzt hier 22.00 Uhr und ich sitze oberkörperfrei auf dem Balkon und schwitze wie die Hölle – nur mal so zu Nase langmachen 🙂

Bleibt alle gesund!

Hartmut & Jörg

Morgen geht nun der Ironmantrubel richtig los: Registrierung, Parade der Nationen und Messe (Oh Gott, bloss die Kreditkarte im Hotel lassen…).

Unterstützen die die Benefizaktion für Suchtkranke von Jörg Panter und der Caritas – Mehr Informationen finden Sie hier: www.caritas-trier.de/ironman

Bild und Textquelle: Jörg Panter und Hartmut Andres

Endspurt – Vitargo vor Ort

Kurz vor dem Saisonfinale findet ihr uns und unsere Partner auf folgenden Events – Testen Sie Vitargo das schwedische Spitzenkohlenhydrat.

  • auf dem München Marathon berät Sie unser Partner Ingo Festner rund um Vitargo und verabschiedet sich am Samstag Abend direkt auf die Hawaii-Party von triathlon.de auf der mit anderen Triathleten einigen Hawaii-Starten die Dauem für das Rennen des Jahres drückt – dabei unterstüzt MyVitargo im Rahmen einer Tombola nochmal die Benefizaktion Jörg Panter

  • beim legendären Teutolauf sind wir im dritten Jahr in Folge vor Ort – in diesem Jahr gibt es eine Trail-Running Cup vom Active Laufshop, eine tolle Laufveranstaltung in Lengerich
  • auf dem Dresden Marathon ist unser Partner Silvio Maluschke von RUNandTRI vor Ort. Er bietet genauso wie Ingo Festner einige Vitargoprodukte zur Verköstigung an – ein Besuch lohnt sich!
    rundandtri
  • beim Frankfurt Marathon ist Steffen Meyer mit seinem Team vor Ort – bei Ihm gibt es eigentlich alles was das Sportlerherz höher schlagen lässt
  • Last but not Least sind wir selbst als Ausstelle bei den Trailrun-World Masters vor Ort!
Datum Ort/Event Partner Internet
Oktober
10/11. München Marathon Messe und Hawaii-Party Triworld & Triathlon.de http://www.muenchenmarathon.de
17. Lengerich, Hohne – Teutoluaf (Trailrunning Cup) MyVitargo http://www.teutolauf.de
16.-18. Dresden Marathon RUNandTRI http://www.dresden-marathon.de/
23.-25. Frankfurt Magic Sportfood http://www.frankfurt-marathon.com/
November
06.-08. Dortmund MyVitargo http://www.trailrun-worldmasters.com/

 

Angekommen in Hawaii – Ironman Hawaii 2009 – Teil 1

Hawaii - Ironmann 2009 - Ankunft Jörg Panter

Puhh, rund 30 Std. waren wir von zuhause aus unterwegs, um dieses schöne Fleckchen der Erde endlich genießen zu können. Neben dicken Beinen war es vor allem der fehlende Schlaf, der uns zugesetzt hat. Ich werde nie verstehen, wie manche Leute 10 Std. am Stück im Flugzeug kommatös pennen. Genau so ein Exemplar hatten wir aber neben uns – wunderbar

Heute morgen gings erst einmal zum Pier. Lockeres einschwimmen mit Riesenschildkröten bei tropischen Temperaturen. Das Leben kann so hart sein.

Hawaii - Ironmann 2009 - Ankunft Jörg Panter

Man spürt hier den Ironman schon in jeder Sekunde. Egal ob am Pier, im Lava java, dem angesagtesten Triathloncafé der Insel oder einfach so auf der Straße. Jeder joggt, schwimmt oder versucht halt einfach so gut auszusehen. Mach ich dann ab morgen auch, wenn mein Freund und Trainingspartner Hartmut auch hier ist.

Jetzt lass ich mir erst einmal von meinem persönlich mit angereisten Physiotherapeuten – und, ganz wichtig, Osteopathen (dem besten überhaupt) die müden und angeschwollenen Beine lockern. Dann kann eigentlich nix mehr schief gehen.

Hawaii - Ironmann 2009 - Ankunft Jörg Panter

Aloha, von einem der schönsten Orte der Welt ins kalte Europa,

Jörg

Unterstützen die die Benefizaktion für Suchtkranke von Jörg Panter und der Caritas – Mehr Informationen finden Sie hier: www.caritas-trier.de/ironman

Bild und Textquelle: Jörg Panter und Hartmut Andres

Vitargo Professional in Kürze erhältlich

Das neue Produkt Vitargo Professional in Kürze erhältlich!
Ende Januar erscheint das neue Produkt Vitargo Professional aus Schweden. Das Getränkepulver gibt es ausschließlich in den bekannten 2KG Eimern und in der Geschmacksrichtung in Zitrone. Hier wurden die einmaligen Vorteile von Vitargo mit den sogenannten BCAAs kombiniert. Dabei handelt es sich um die essentiellen Aminosäuren, Leucin, Isoleucin und Valin, die aufgrund Ihrer chemischen (verzweigten) Struktur auch verzweigtkettige Aminosäuren bzw. im englischen „Branched-chain amino acids“ genannt werden. Das Ganze wird mit Koffein komplettiert und kann besonders während als auch vor einem harten Training/Wettkampf die Leistung optimieren.

Ausführliche Informationen folgen in den kommenden Tagen.Ausführliche Informationen folgen in den kommenden Tagen.

English:In January the new sports drink powder Vitargo professional will be introduced. The sports drink contains the Vitargo starch in combination with BCAA and caffeine, to enhance energy and performance. BCAA and caffeine has shown i studies to improve focus and mental performance, and the product is designed to be used during endurance sports competitions or as a pre-work out drink before strength training. Size: 2kg container, flavour citrus.

Monika Wille erfolgreich beim Ironman auf Hawaii!

Mein 13. Ironman bisher war ich nicht abergläubisch. Das könnte sich jetzt ändern!!!

Monika Wille beim Check-In auf Hawaii

Nach sehr guter Vorbereitung -ca. 15-22 Trainingsstunden in den letzten Wochen und vielversprechendem Leistungstest bin ich am 3.Oktober nach Kona gereist. Diesmal mit Vitargo +
Elektrolyte im Gepäck sowie einigen Packungen Vitargo Gainers Gold für eine schnelle Regeneration.

Die Athleten -Pros und Altersklassen treffen sich ab ca. 7.00 am Pier für das tägliche Schwimmtraining. Den ganzen Tag über radeln und laufen sie an Konas Strassen, als wenn schon Raceday wäre. Am Dienstag mache ich noch einen 10km-Lauf ins Energielab, das ist der Wendepunkt der Ironman-Laufstrecke und zugleich der heisseste, nur sengende Sonne, der Wind ist nicht zu spüren. Der Körper überhitzt, man muss sein Tempo ganz schön drosseln. Die Besichtigung der Radstrecke spare ich mir, da ich jetzt das 4. Mal dabei bin und weiss, was für Strapazen auf mich zukommen, der extreme Wind und die Hitze. Die Lava reflektiert die Sonne Radfahren im Heissluftofen.

Für dieses Mal hatte ich mir eine Zeit unter 13 Stunden vorgenommen. Im vergangenen Jahr in 13:20 Stunden 4. der Altersklasse 55-59 geworden, hoffte ich dadurch auf dem Treppchen vielleicht noch etwas höher zu kommen. In Hawaii werden immer die ersten 5 der Altersklasse geehrt. Allerdings zeigte sich beim Studium der Teilnehmerliste schon, dass es nicht einfach sein würde. In diesem Jahr war alle AK-Prominenz vertreten, so auch die Streckenrekordlerin der AK 55-59 Sandi Wiebe.

Es ist Raceday, 7.00 Uhr. Die Sonne ist gerade aufgegangen. Ein wolkenloser Himmel verspricht einen superheissen Tag. Das Schwimmen zieht sich für mich in die Länge. Bin gefangen in einer
Gruppe und merke, dass wir einen unnötigen Bogen schwimmen. Bei einem Ausbruchsversuch schlucke ich ordentlich Salzwasser.

Nach dem Wechsel auf das Rad habe ich grossen Durst, fühle mich schlecht. In meinen Radflaschen habe ich doppelt konzentriertes Vitargo + Elekrolyte, dass ich mit dem an der Strecke gereichten Wasser verdünne. Aber zunächst trinke ich schnell viel Wasser pur. Zweimal muss ich vom Rad absteigen, da im Ständer in der Wechselzone der Magnet vom Radcomputer verrutscht ist. Danach geht es etwas besser. Leider kann ich überhaupt nichts festes zu mir nehmen. Mit Vitargo schaffe ich die halbe Radstrecke, dann nutze ich das Getränk der Streckenverpflegung. Der Wind und die Hitze setzen mir heftig zu. Die immer wiederkehrende Übelkeit lässt mich an Aufgabe denken.

Monika Wille im Energy Lab - Ironman Hawaii 2009

Irgendwann bin ich zurück aus Hawi in der Wechselzone angekommen. Die netten Helfer kühlen mich mit einem eiskalten Handtuch. Ich ziehe erst einmal die Laufschuhe an. Im Wechselbeutel habe ich auch meinen Laufgurt mit 4 Flaschen konzentriertem Vitargo + Elektrolyte. Das ermutigt mich, doch noch auf die Laufstrecke zu gehen. Durch meine in den Radschuhen wundgescheuerten Füsse kam dann noch ein paar mal der Gedanke an Aufgeben auf, aber dem Magen ging es langsam besser. So lief ich überglücklich ins Ziel, die Gesamtzeit war nur 1 Minute langsamer als im vergangenen Jahr, damit war ich 8. in meiner Altersklasse und unter den gegebenen Umständen mehr als zufrieden!

Rückblickend denke ich, dass ich mir durch das Salzwasserschlucken einiges verdorben habe. Aber wenn ich an letztes Jahr denke, wo die Übelkeit mich beim Laufen zwang zu gehen das hatte ich dieses Mal mit dem Vitargo + Elektrolyte gut im Griff. Das einzige, was ich anders machen würde, wäre die Nutzung des Spezial Need Beutels, den man in Hawi empfangen kann nach der halben Radstrecke mit einer zweiten Ladung Vitargo, die dann in Verbindung mit dem Wasser an den Verpflegungsstellen für die zweite Hälfte der Radstrecke reichen könnte.

Monika Wille glücklich im Ziel - Ironman Hawaii!

Am 13.(!) Oktober sollte es dann weitergehen nach Maui für ein paar Tage Urlaub. Aber ein Buchungsfehler liess uns 5 Stunden am Flughafen ausharren wir cancelten alles, machten noch schöne Urlaubstage auf Hawaii Big Island. Jetzt ist weiterhin Regeneration angesagt, liegengebliebenes zu Hause und am Arbeitsplatz wird erledigt. Aber nicht zu lange, denn im nächsten Jahr im Mai gehts zum Ironman Lanzarote!

Glückwunsch an Monika für diese fantastische Leistung!

Pages: 1 2 3 Next