Schlagwort-Archive: Halbmarathon Berlin

VITARGO-Sportler beim Halbmarathon 2011 in Berlin

Nachdem der Halbmarathon bereits mehrere Male zum Wettkampfkalender des  VITARGO Teams gehörte, hielten in diesem Jahr mit Christine Jücker-Deifuß und Holger Deifuß nur zwei VITARGO Sportler dem mit Abstand größten deutschen Halbmarathon die Treue. Die rund 25.000 Läuferinnen und Läufer dokumentieren die nach wie vor anhaltende Beliebtheit der Halbmarathon-Distanz. Die aus dem gesamten Bundesgebiet sowie weltweit aus insgesamt 102 Nationen in die Running-Metropole an der Spree pilgernden Teilnehmer profitieren von der bewährten Organisation des „großen Bruders“, des Berlin-Marathons.

Team Vitargo Holger Deifuß

Auf ihrem Rundkurs durch die Bundeshauptstadt werden den  Ausdauersportlern viele touristische Highlights geboten, wenn es etwa kurz nach dem Start durch das Brandenburger Tor und an der Siegessäule vorbeigeht. Auch der Kudamm und der Potsdamer Platz zählen zum Besichtigungsprogramm in Laufschuhen, bevor es schließlich nach 21 ereignis-reichen  Kilometern auf die Zielgerade am Alexanderplatz in Sichtweite des Fernseh-turms geht. Nach dem Regen- und Kälte-Chaos beim Berlin-Marathon Ende September sahen sich die gerade erst aus dem Wintertraining kommenden Sportler nunmehr mit Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen konfrontiert.

Team Vitargo Christine Jücker Deifuß

Bei diesen zuschauerfreundlichen Bedingungen standen für Christine Jücker-Deifuß und ihren Mann Holger zwei Wochen nach dem Syltlauf über 33,333 km lediglich ein Trainingslauf auf dem Programm. Christine bereitet sich auf die deutschen Meisterschaften über die klassische Distanz von 42,195 km im Rahmen des Hamburg-Marathons Ende Mai vor, während Holger für einen 100 km-Lauf rund um den Kemnader-Stausee Anfang Juli trainiert. So absolvierten beide VITARGO Sportler den Halbmarathon aus dem vollen Training heraus – dementsprechend „dick“ waren die Beine, eher „mager“ hingegen die Ergebnisse. Christine legte die 21,097 km in 1:48,39 Stunden zurück und lief als 332. Frau über die Ziellinie. Rund 15 Minuten früher war ihr Mann Holger im Ziel (1:33,30 Stunden), der als 904. im Einlauf noch den Sprung unter die ersten 1.000 Läufer schaffte.

Bild- und Textquelle: Holger Deifuß

Saisoneinstieg beim Berliner Halbmarathon – Jan Nemitz

Schon früh im Jahr fand am 28.März der Berliner Halbmarathon statt. Mir ging es wahrscheinlich wie vielen anderen Läufern. Das Training wurde durch den langen Winter erschwert. Die schnellen Laufeinheiten konnte ich getrost in der Halle absolvieren. Die langen Läufe bis zu zwei Stunden waren jedoch Mangelware. Erst in den letzten Wochen vor dem Halbmarathon stieg meine Formkurve an, gerade weil ich nach den Tempoeinheiten auf der Bahn das VITARGO Gainers Gold zur Regeneration nahm und am nächsten Tag einen längeren Lauf machen konnte.

Zwei Tage vor dem Halbmarathon fing ich mit dem Carboloading an. Jeweils am Vormittag und Nachmittag nahm ich je eine Packung Carboloader zu mir. Damit war ich auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Am Morgen des Wettkampftages trank ich noch ein VITARGO Professional und fühlte ich gleich um einiges stärker.

Das Rennen verlief bis Kilometer 15 wie geplant. Alle Kilometer waren im 3:30 Minuten Schnitt. Es hatte sich auch eine gute Gruppe gefunden, die gleichmäßig die Kilometer abspulte. Bei Kilometer 16 musste ich allerdings abreißen lassen und lief ab da an einen 3:35 bis 3:40iger Schnitt. Nun merkte ich, dass mir die langen Läufe gefehlt haben. Mit 4 Minuten Rückstand auf meine anvisierte Zielzeit von 1:15h kam ich ins Ziel. Nachdem ich mir eine Flasche VITARGO Gainers Goldr gegönnt hatte, war mein Kampfgeist wieder aktiviert. Beim nächsten Halbmarathon knacke ich die 1:15h Grenze!

Quelle: Jan Nemitz (Berlin)

Mit Vitargo beim Halbmarathon in Berlin 2010

Vitargo Stand beim Halbmarathon in Berlin 2010

Jedes Jahr ist der Halbmarathon in Berlin für viele Läufer das erste Highlight in der Laufsaison. Wie auch in den letzten Jahren waren wir mit einem Stand wieder vor Ort, um den
nationalen und internationalen Läufern unsere Produkte vorzustellen. Wie beim letzten Marathon fand die Messe Vital diesmal in den historischen Hallen des Ex-Flughafen Tempelhof statt.

Vitargo beim Halbmarathon in Berlin

Holger Deifuß war diesmal als einziger Läufer des Vitargo-Teams am Sonntag am Start und konnte in einer Zeit von 1:27:17 seine sich selbst gesetzte Zeit erreichen. Nach dem erfolgreichen und anstrengenden Syltlauf vor nur knapp einer Woche ein sehr gutes Ergebnis. Bilder und ein Rennbericht folgen in Kürze.

Vielen Dank an dieser Stelle an den SCC-Berlin und insbesondere an Michael Feistkorn für die tolle Unterstützung. Leider hat sich der SCC entschlossen,  Vitargo in Berlin nicht mehr weiter anzubieten. Berliner können daher entweder bei Long Distance, Lennart Sponar (Der Laufladen) und oder uns direkt Vitargo bestellen.

Bild- und Textquelle: MyVitargo

VITARGO Team beim Halbmarathon in Berlin

Schneller als Haile zu sein – so lautete das Ziel der fünf VITARGO-Sportler, die beim Halbmarathon in Berlin an den Start gingen. Im Sinne einer sportlich seriösen Berichterstattung soll allerdings nicht verschwiegen werden, dass die Teamsportler zwar die Weltrekordzeit unterbieten wollten, die der äthiopische Star beim letzten Berlin-Marathon im September des vergangenen Jahres aufgestellt hatte – allerdings nur über die halb so lange Distanz. Diese – zugegebenermaßen großzügige – Zielzeit unterboten alle VITARGO Athleten souverän.

Mit annähernd 25.000 Teilnehmern ist der Berliner Halbmarathon die größte Veranstaltung bundesweit über die sich nach wie vor wachsender Beliebtheit erfreuende Distanz von genau 21,097 km. Damit weist der Halbmarathon nicht nur die Hälfte an Wegstrecke, sondern auch die Hälfte an Teilnehmern wie der große Bruder, der Berlin-Marathon Ende September, auf. Die aus dem gesamten Bundesgebiet sowie dem nahen und fernen Ausland in die Running-Metropole an der Spree pilgernden Teilnehmer profitieren allerdings von der bewährten Organisation des Berlin-Marathons und bekommen so quasi die volle Leistung zum halben Preis, da sie ja nur die Hälfte der klassischen Marathon-Distanz zurückzulegen haben. Dennoch werden den  Ausdauersportlern auf ihrem Rundkurs durch die Bundeshauptstadt viele touristische Highlights geboten, wenn es etwa kurz nach dem Start durch das Brandenburger Tor und an der Siegessäule vorbeigeht. Auch der Kudamm und der Potsdamer Platz zählen zum Besichtigungsprogramm per pedes, bevor es schließlich nach 21 ereignisreichen  Kilometern auf die Zielgerade vor dem Roten Rathaus geht.

Vitargo Team beim Halbmarathon 2009 in Berlin

Die Läuferinnen und Läufer vom VITARGO Team ließen sich wie schon im September des vergangenen Jahres, als sie die volle Marathon-Distanz unter ihre ausdauernden Füße nahmen, von den zahlreichen Sehenswürdigkeiten und der tollen Stimmung, für die rund 100.000 Zuschauer an der Strecke sorgten, beflügeln. Auf dem bekannt schnellen Kurs durch die Hauptstadt erreichte Holger Deifuß als erster Sportler vom VITARGO Team das Ziel. Bei optimalem Laufwetter blieb die Uhr im Zielkanal vor dem Roten Rathaus bei genau 1:25:29 Stunden stehen. Diese Marke hatte der in der M40 startende Deifuß  zuletzt 1997 unterboten. Dabei profitierte der bereits seit 1984 läuferisch aktive VITARGO Sportler von einer gleichmäßigen Renneinteilung, die für eine genau zwei Sekunden schnellere zweite Hälfte sorgte.

Aber auch der Einsatz von VITARGO Professional im Vorfeld und während des Rennens machte sich positiv bemerkbar, so dass der studierte Sportwissenschaftler das Rennen ohne nennenswerten Einbruch nach Hause laufen konnte. Nach langer Verletzungspause bestritt seine Frau Christine Jücker-Deifuß lediglich einen Vorbereitungslauf für den Stockholm-Marathon Ende Mai. In ihrem ersten Wettkampf seit Anfang November blieb sie mit 1:58:05 Stunden locker unter der 2 Stunden-Marke. In ihrem Schlepptau: Claus Dieter Lackmann, der mit 1:58:51 Stunden trotz Trainingsrückstandes ebenfalls souverän die 2 Stunden-Marke unterbot, sowie Oliver Poseck von VITARGO Deutschland, der sogar – dem ChampionChip sei es gedankt – eine Sekunde vor seinem persönlichen drill instructor Christine das Ziel im Herzen der Hauptstadt erreichte und damit ein weiteres Erfolgserlebnis nach dem Marathon-Finish im letzten Herbst an gleicher Stätte verbuchen konnte. Fünfter im Bunde war Patrick Schmidt, der in seinem ersten Halbmarathon-Wettkampf rund vier Kilometer vor dem Ziel von seiner Mentorin Christine Jücker-Deifuß von der Leine gelassen wurde€.So konnte er noch einen Vorsprung von rund zweieinhalb Minuten auf das Trio herauslaufen.

Beim anschließenden obligatorischen, natürlich alkoholfreien VITARGO€-Weizenbier waren sich alle VITARGO Starter schnell einig: Berlin war mal wieder Weltklasse! Der Wettkampf ist gelaufen wie ein Länderspiel! Auf ein Neues beim Berlin-Marathon 2009 am 20. September, getreu dem Motto: Runs end, but being a runner never stops!

Vielen Dank auch nochmal an Michael Feistkorn und den SCC-Berlin für die tolle Unterstützung!