Schlagwort-Archive: Bike Junior Team

Bike Junior Team – Jugend-EM 2013 in Graz/Stattegg

Vom 12. bis 16. August fand in Graz/Stattegg die Jugend-EM 2013 statt. Über insgesamt vier Tage mussten die Nachwuchsfahrer vier unterschiedliche Disziplinen meistern und sich gegen ihre Konkurrenten durchsetzen. Dieses Jahr waren über 100 Mannschaften (47 U15-Teams und 54 U17-Teams) aus 18 verschiedenen Nationen vertreten. Auch das BIKE Junior Team war mit einer U15 und einer U17-Mannschaft aufgestellt.

Bike Junior Team erfolgreich mit Vitargo

Die Ergebnisse der Jugend-EM 2013 im Überblick

U15-Altersklasse Mädchen

Leonie Daubermann (BIKE Junior Team)
Lisa Pasteiner (Austria 1)
Laura Stigger (Austria 2)

U15-Altersklasse Jungen

Lars Jakob (Bayern 1)
Tim Meier (BIKE Junior Team)
Tim Wollenberg (Bayern 1)

U17-Altersklasse Mädchen

Martina Berta (Italy 1)
Sina Frei (Switzerland 2)
Nicole Koller (Swiss EM Bikers)

U17-Altersklasse Jungen

Simon Andreassen (Austrian-Danish Friendship Team)
Robin Hofmann (Germany)
Pierre de Froidmont (Wallonie)

U15-Teamwertung

Bayern 1
Austria 2
Italy

U17-Teamwertung

Italy 1
Switzerland 2
Germany

Die Startliste und alle Ergebnisse finden Sie unten kostenlos zum Herunterladen.
Text:Julian Müller

>> Zum gesamten Artikel

Quelle: http://www.bike-magazin.de/nachrichten/jugend-em-2013-in-grazstattegg/a16373.html

Bike Junior Team mit Vitargo erfolgreich bei der DM

Erfolgreiche DM: Zweimal Gold, zweimal Silber fürs BJT! 

Bike Junior Team mit Vitargo bei der DM

Goldmedaillen für Leonie und Antonia Daubermann, Silber für Felicitas Geiger und Georg Egger, Platz vier für Simon Schneller – so lautet die tolle Ausbeute unseres Nachwuchsteams.

Den kompletten Bericht zu den Deutschen Meisterschaft 2013 in Bad Salzdetfurth gibt es hier:

http://www.bike-magazin.de/nachrichten/erfolgreiche-dm-zweimal-gold-zweimal-silber-fuers-bjt/a15889.html

Bild und Textquelle: http://www.bike-magazin.de/nachrichten/erfolgreiche-dm-zweimal-gold-zweimal-silber-fuers-bjt/a15889.html

News vom Bike Junior Team

Das von Vitargo unterstütze Bike Junior Team ist aktuell sehr erfolgreich. Hier ein kurzer Rennbericht

Solothurn: Leoni und Antonia berichten von den Bike Days

Am Freitagabend ging es wieder mit dem Wohnmobil los zum 3. Lauf des Schweizer BMC Racing Cups. Nach Schaan und Tesserete stand nun Solothurn auf dem Programm. Ein Rennen, das Tausende von Zuschauern verspricht, da die Rennen im Rahmen des größten Schweizer Bike- Events, „Bike days“ ausgetragen werden. Am Samstag schaute ich Nino Schurter, Julien Absalon und Co zu, als diese auf der Strecke ihre Stärke demonstrierten. Am Sonntag Mittag war es dann auch für mich soweit. Es waren zwei große Runden zu fahren.
Der Start war mitten in der Stadt, im Zentrum der Bike- Days. Auf der Strecke war gleich nach dem Start ein riesen Schlammloch zu durchfahren, weil die Wiese in dem Stadtgraben durch den Regen am Vortag und die Rennen der Elite total aufgepflügt war. Über ein Rampe ging es aus dem Stadtgraben durch Tunnel und Teerstraße in den Wald, wo gleich eine Schiebepassage in Form eines steilen rutschigen Anstiegs auf einen wartete. Danach ging es über Singletrails noch etliche Höhenmeter, bis die durch den Schlamm sehr anspruchsvoll gewordene Abfahrt kam. Man konnte sich nie erholen, weil man dann über Teerstrasse mit viel Gegenwind wieder zur Stadtmitte fuhr. Als momentan Führende der Gesamtwertung durfte ich auf Position eins starten, hatte einen guten Start, angefeuert von Tausenden von Zuschauern. Auf dem Teerstück wollte zunächst keiner vorne fahren, doch dann wurde das Tempo hoch durch mehrere Attacken.
Ich hatte gute Beine und konnte in der Schiebepassage viele der Verfolgerinnen abhängen. Auf der Straße war es hart, ein Solo zu fahren, aber am Berg in der zweiten Runde baute ich meinen Vorsprung aus und fuhr als Erste unter Anfeuerungen aller Zuschauer ins Ziel – so ein Hammer-tolles Gefühl!
Immer Vollgas, Leonie

Bike Junior Team mit Vitargo
Leonie in der Schiebpassage von Solothurn.
© BIKE Junior Team

Die Bike Days Solothurn sind ein riesiges Mountainbike-Spektakel inmitten der Stadt Solothurn mit über 300 Ausstellern aus der ganzen Schweiz. Das Wetter spielte am Sonntag mit, es war sonnig, nachdem es in der Nacht von Freitag auf Samstag durchgeregnet hatte. Nach dem Start und der Schlammrunde im Stadtgraben kam ich als Dritte über die Rampe aus dem Graben. In der Schiebepassage im Wald konnte ich mich mit Sina Frei absetzen und auf Grund meist meiner Führungsarbeit hatten wir gegen Ende der dritten und letzten Runde einen Vorsprung auf die Dritte von 15 Sekunden. Mir wurde allerdings zum Verhängnis, dass die Dritte durch Windschattenfahren bei einigen Jungs wieder zu uns Führenden aufschließen konnte und so fuhren wir zu dritt unter tosendem Applaus der Zuschauer in den schlammigen Schanzengraben ein. Aline Seitz erwischte die beste Linie im Schlamm und so blieb mir mit 0,02 Sekunden Rückstand der super zweite Platz gegen die wahnsinnig stark fahrenden Schweizerinnen. Ich bin total zufrieden auch wenn mein Bike jetzt mehr als eine Wäsche braucht

Text, BIldquelle und weitere Berichte unter: http://www.bike-magazin.de/bike_junior_team/vier-laender—sieben-starter—sieben-podestplaetze—ein-team/a15363.html

Bike Junior Team startet mit Vitargo erfolgreich in die Saison

Aktuelle News: http://www.bike-magazin.de/bike_junior_team/unser-team-erfolgreich-in-muensingen-tesserete-und-nals/a15177.html

Hier sind die Berichte vom BMC Racing Cup aus Schaan vom 6. April
Erster Sieg für Antonia Daubermann:

Zum vierten Mal wurde im Fürstentum Liechtenstein die europäische Rennsaison beim BMC Racing Cup auf einer konditionell anspruchvollen und attraktiven Strecke in Schaan eröffnet.

Bike Junior Team mit Vitargo
Die Schwestern Daubermann oben auf dem Podest.
© BJT privat

Um 14.45 Uhr starteten 100 Jungs und 2 min später 21 Mädchen der Kategorie Hard ( U 17 ) in 4 Runden mit je 143 hm. Am Start kam ich schnell in meine neuen TIME Pedale und ab der Mitte des ersten Anstiegs konnte ich mich mit einer Fünfergruppe absetzen, deren Führung ich wenige Kehren später übernahm. Meine Beine fühlten sich so gut an, dass ich durch einen Antritt am Ende des Berges eine Lücke zu Aline Seitz und Nicole Koller öffnen konnte. In der folgenden Abfahrt vergrößerte ich meinen Vorsprung, so dass ich zu Beginn der zweiten Runde 15 Sekunden vorne lag. In den folgenden zwei Runden baute ich diesen kontinuierlich bis auf zwischenzeitlich 45 Sekunden aus, um in der letzten Abfahrt voll auf Sicherheit zu fahren und genoss es, vor einer großen Zuschauerkulisse meinen ersten Sieg für das BIKE Junior Team powered by Milka nach Hause zu fahren. Mit meinem neuen Bike von CUBE kam ich super gut zurecht und freue mich auf nächstes Wochenende in Tesserete wo ich beim 2. Lauf des BMC Racing Cups wieder alles geben werde.

Ride clean, Antonia

Leonie berichtet: Zum Saisonstart gleich ein internationales Highlight

Mein erstes Rennen im Trikot des BIKE Junior Teams powered by Milka war ein voller Erfolg. Mit großer Vorfreude reisten wir einen Tag vor dem Rennen an, nachdem wir vorher noch die Strecke in Tesserete, wo nächste Woche der zweite Lauf des BMC stattfindet, inspiziert hatten.Die Strecke in Schaan besteht aus einer langen Auffahrt von 100 hm und einer Abfahrt über Wiese, Singletrails, einen Sprung Wurzeln und viele Kurven. Am nächsten Tag war die Aufregung groß, weil ich nicht wusste,wo stehe ich, für was reicht mein Training vom Winter. Um 13.30 war es soweit, ich stand mit 28 anderen Fahrerinnen der Kategorie Mega (U15) am Start. Vier Runden mit insgesamt 404 hm lagen vor uns. Das Rennen startete sehr schnell und schon bald konnten eine Österreicherin, eine Schweizerin und ich uns vom Feld lösen. Gegen Ende der ersten 100 hm musste die Schweizerin reißen lassen und ich fuhr als Führende in die folgende Abfahrt. Zu zweit überquerten wir nach der ersten Runde die Ziellinie und in der zweiten Runde konnte ich meine Verfolgerin abschütteln und vergrößerte von da an stetig meinen Vorsprung bis auf über 1:30 Minuten nach 45 min Rennzeit. Jetzt würde ich am liebsten gleich zum nächsten Rennort nach Tesserete weiter reisen, aber leider soll ich vorher nochmal fünf Tage in die Schule gehen

Ride clean, Leonie

Pirmin wurde Zwölfter:

Bike Junior Team mit Vitargo
Pirmin Sigel wurde in Schaan 12.
© BJT privat

Von Startplatz 57 startete ich bei eisiger Luft aber trockenen Streckenverhältnissen ins Rennen. In der ersten von 4 Runden konnte ich mich bereits auf den 17. Rang vorfahren. Durch Stürze vor mir entstand schon einen Lücke nach ganz vorne. In den nächsten Runden fühlte ich mich gut und konnte mich kontinuierlich nach vorne arbeiten. Besonders in den langen Anstiegen fühlte ich mich gut. Die gute Renneinteilung wurde am Ende mit dem 12. Platz von 68 Klassierten belohnt. Dieser Saisonstart im hochklassig besetzten Feld steigert meine Vorfreude auf das Bundesligarennen in Münsigen am nächsten Wochenende.

Ride Clean, Pirmin

Auch unser Österreicher Daniel Katzmayer fuhr seinen ersten Saisonsieg ein.

Vitargo beim Bike Junior Team erfolgreich im Einsatz

© BJT privat

Weitere Infos und News  zum Team gibt es hier: http://www.bike-magazin.de/junior_team.html

Bike Junior Team 2012

Das BIKE Junior-Team – auf dem Weg zum Profi

Nach der mehr als erfolgreichen  Saison 2011 (DM-, ÖM-, und EM-Titel sowie einigen weiteren Medaillen) liegt ein gewisser Erfolgsdruck auf unserem Nachwuchs-Team, der sich allerdings auf zwölf Köpfe verteilt. Neu im Team sind Pirmin Sigel und Simon Schneller, Patrick Titus und Theresa Wolfrum sind altersbedingt ausgeschieden. Die Firmen Milka, Cube, SRAM, Craft, Notubes, Continental, Alpina und myVitargo unterstu?tzen die Mannschaft nach Kräften. Cube hat eigens fu?rs Team ein tolles Bike designt. Jochen, Ludwig, Georg und Regina starten u?brigens erstmals auf Carbon-Twentyninern. Saisonauftakt wird in Mu?nsingen am 21. April sein.

Quelle: http://www.bike-magazin.de/bike_junior_team/bike-junior-team-startklar-fuer-2012/a10975.html

Wir sind froh auch 2012 das Bike Junior Team mit Vitargo zu unterstützen. Ein eigenen Bereich auf der Bike-Website findet man hier:

http://www.bike-magazin.de/bike_junior_team.html

Erste EM der Nachwuchsmountainbiker in Graz Stattegg

Seit bestehen des Mountainbikesports gibt es im Jahr 2011 zum erstenmal eine von der UEC ausgelobte Europameisterschaft in  den Altersklassen  U15 und U17.Die Fahrer des BIKE Junior Teams die aktuell  in diesen Altersklassen starten wählten diese Veranstaltung gemeinsam zu ihrem Saisonhöhepunkt.

Nike Junior Team mit Vitargo erfolgreich Erste EM der Nachwuchsmountainbiker in Graz Stattegg

Schon Anfang Mai besuchten wir ein Mountainbikerennen in Graz um Strecke und Wettkampfmodus,Verantwortliche und Funktionäre sowie Umgebung und Unterkunft kennen zu lernen, was sich im Nachhinein als großer Vorteil herausstellte.Übrigens waren die eingefahrenen Ergebnisse im Mai schon beachtlich, Sieg für Daniel und Feli, Platz vier für Georg und auch  unser immer gut gelaunter Timo machte mit Platz acht auf sich aufmerksam. Für unseren Daniel Katzmayer war es ein Heimspiel, das er mit einem überragenden Sieg beendete.
Leider begannen schon lange Zeit vor der Veranstaltung die Schwierigkeiten. Da freut man sich den Deutschen Meister und den deutschen Vizemeister im Team zu haben und sie bei der EM melden zu können, da meldet der BDR Ansprüche auf die beiden Fahrer an. Nach langem hin und her hat man sich geeinigt, dass Daniel im Nationaltrikot fährt und Georg die lila Farben des Teams vertritt.

Mit Philipp Bertsch, der normal für das Team Bayer Corratec fährt, hatten wir aber einen sehr starken Cross Country Fahrer als Gastfahrer, der auf diesen Strecken seine Vorteile voll ausspielen konnte.

Am Sonntag trafen nach und nach alle Teamfahrer ein und man hat schon einmal Technikparccour und Strecke besichtigt. Am Montag dann wurde der beste Platz für unsere Teamarea ausgespäht, die Pavillons aufgestellt und alles was zu einer Wettkampfwoche gehört hergerichtet. Unsere Kids wurden in der Zwischenzeit hinauf auf die Leber (Berg mit 900 Metern Höhe ) geschattelt, um auf dem wirklich schweren Downhill trainieren zu können.
Nach der ersten Teamleiterbesprechung legten wir uns dann beim gemeinsamen Abendessen unsere Wettkampftaktik zu recht.

Dienstag 16.08. erster Wettkampftag, XCO Team Relay

Das Ergebnis des Zeitfahrens, dass ein Fahrer eines jeden Teams bestreiten muss, bestimmt die Startposition für das Staffelrennen. Natürlich hat hier jede Nation und jedes Team seinen stärksten Fahrer auf die Strecke geschickt, und das ist im BIKE Junior Team in der U15 Daniel Katzmayer. Leider hatte unser Daniel Pech, er stürzte in einer sehr schnellen Schotterpassage und das bedeutete am Ende Platz 24 in der Startaufstellung. Als nächstes wurde in der U17 das Startranking ausgefahren. Hier ging Georg Egger für das BIKE  Junior Team an den Start. Ihm wäre an der selben Stelle um haaresbreite das selbe Missgeschick passiert. Er konnte einen Sturz gerade noch vermeiden und sicherte somit dem Team Startplatz achtzehn.

Um 14:00 Uhr war dann der Start für das Staffelrennen der AK U15. Nach langem hin und her entschieden wir uns für folgende Aufstellung: Daniel, Timo und als Schlussfahrerin Feli. Das kostete Feli viele Tränen wegen der großen Verantwortung und den Teamchef viel Überredungskunst, dass das die beste Taktik ist. Und es  zahlte sich aus,Daniel wechselte als fünfter auf Timo der mit noch einer Ausnahme im Mädchenfeld weitere Plätze gut machen konnte. Er übergab auf Position zwei an seine Teampartnerin Feli. Der Abklatsch von unserem Timo war so heftig, dass Feli gleich mal in der Wechselbox über den Lenker Abstieg. Sie fuhr dann als vierte über die Ziellinie und sicherte allen Teamfahrern eine sehr gute Ausgangsposition für die Veranstaltung. In der U17 wählten wir die klassische Variante und ließen Anke in der Mitte fahren.Der Startfahrer Georg wechselte als vierter auf Anke die sich tapfer schlug und auf Position 10 liegend auf Philipp Bertsch wechselte, der konnte wie schon Eingangs erwähnt seine Stärken ausspielen und sicherte dem Team Platz sechs in der Gesamtwertung. Auch diese Ergebnis ist für Überraschungen gut.

Mittwoch 17.08. zweiter Wettkampftag MTB combined

Um es kurz zu machen, MTB Technik ist immer für Überraschungen gut. Waren wir uns bei Daniel fast sicher, dass das eine Nullnummer wird,  standen am Ende vier Fehlerpunkte auf der Liste, d. h. eine Minute hinter dem ersten im Jagdstart.  Timo war hier der absolute Überflieger. Mit nur einem Fehler startet er nur 15 Sekunden hinter dem besten Techniker. Feli hat sich leider etwas mehr auf die Schultern geladen, mit acht Fehlerpunkten muss sie einen Rückstand von zwei Minuten gut machen.

Am Nachmittag fanden dann die CC-Rennen combined statt. Daniel Katzmayer fuhr ein hervorragendes Rennen und kam hinter Toni Pathymüller als Zweiter ins Ziel. Großes Pech hatte Timo, Im Startgedränge hatten seine Speichen Kontakt mit einem sehr harten Gegenstand, Resultat fünf Speichen abgerissen. Timo quälte sich trotz allem den Berg hinauf bis zur Technikzone und konnte dort ein neues Laufrad einbauen.Leider hat er dadurch viele , viele Plätze verloren, er fuhr am Ende als 52 über die Ziellinie. Feli wetzte die Fehler vom Technikwettbewerb wieder aus und fuhr als vierte über die Ziellinie. In der U17 rechnete man bei Georg mit höchstens einem Fehler. Aber etwas unkonzentriert und übermütig und schon sind es derer Vier. Pro Punkt 20 Sekunden, heißt gleich mal 80 Sekunden hinter dem Führenden starten. Am Ende kam Georg als vierter ins Ziel und ein Podestplatz ist immer noch in Reichweite.
Unser Gastfahrer Philipp, eigentlich kein Technikfreak, absolvierte den Parcours mit Null Fehlern und startet somit als erster ins CC – Rennen, trotz Plattfuss fährt er als dritter ins Ziel und liegt damit hervorragend in der Gesamtwertung. Anke hatte ebenso wie Feli acht Fehler. Sie beendete das Rennen als 21. und ist mit ihrem Ergebnis unter den besten Fahrerinnen Europas durchaus zufrieden.

Donnerstag 18.08. dritter Wettkampftag, XC X-large

Der Start für den Minimarathon war für die U15 männlich und weiblich um 9Uhr30. Da die Strecke mit einem sehr schnellen, steinigen Downhill versehen war, haben die Betreuer alle zu Verfügung stehenden Laufräder auf die einzelnen Technikzonen verteilt um hier gegen alle Widrigkeiten gerüstet zu sein. Auch wurden unsere No Tubes am Abend zu vor noch einmal mit etwas Milch aufgerüstet und es wurde den Fahrer empfohlen wegen der Durchschlagsgefahr mit etwas mehr Druck zu fahren.Sieger in diesem Heat wurde unser Daniel, der damit die Führung in der Gesamtwertung übernommen hat. Feli wurde fünfte, sie ist  immer noch auf Schlagdistanz Richtung Podium.

Die U17 Sportler gingen um 11:00 Uhr an den Start und das BIKE Junior Team sowie der BDR-Kader hatten einige heiße Eisen im Feuer.War mit Daniel Voitl (Teammitglied des BJT, startet hier für den BDR)ein sicherer Podestplatz oder sogar der Titel in Aussicht und mit Georg und Philipp weitere Podestfahrer im Rennen. Schon in der ersten Runde setzte sich Georg vom Feld ab und zeigte auf was in ihm steckt. Daniel hatte leider einen Plattfuß, der zwar repariert werden konnte, er verlor dadurch doch sehr viele Plätze. Philipp teilte sich sein Rennen von vorne herein anders ein um auch am letzten Wettkampftag noch Körner zu haben. Am Ende gewann Georg das Rennen souverän, Philipp überquerte die Ziellinie als fünfter, Daniel als 16. und Anke als 18. Sie machte auf die letzten Meter noch drei Plätze gut und fährt somit Europa weit in den Top 20.

Freitag 19.08. vierter Wettkampftag XCO

Ansage für Daniel war, das Rennen sicher nach Hause fahren, nicht zuviel zu riskieren. Ihm würde ein dritter Platz zum Europameistertitel reichen. Und genau so taktisch klug ist er sein Rennen gefahren. Immer auf Sicherheit, sich nicht auf unnötige Zweikämpfe einlassen, Sturz und Plattfuchs möglichst vermeiden. Belohnt wurde er dafür mit dem ersten Europameistertitel.
Feli bekam die Order zu versuchen was geht. Eine Medaille war ja immer noch in Aussicht. Am Ende reichte der sechste Platz im CC – Rennen nicht und Feli belegte in der Gesamtwertung der EM den undankbaren 4. Platz.
Für Georg und Philipp war für das letzte Rennen Vollgas angesagt um in die Medaillenränge zu fahren. Georg hat sich dabei am Anfang des Rennens buchstäblich verheizt und kam als zwölfter ins Ziel, aus der Traum von der ersten EM->Medaille. Etwas verhaltener ging Philipp das Rennen an, was sich lange Zeit als die bessere Taktik darstellte. Leider fuhr der Österreicher Felix Ritzinger ein phänomenales Rennen und landete damit in der Gesamtwertung einen Platz fuhr Philipp, der aber immerhin in der U17 mit dem 4. Platz bester von 12 deutschen Fahrern war.

Mit einer Siegesfeier und unserem obligatorischem Abschlussgespräch endete die erste Nachwuchseuropameisterschaft, die sehr gut organisiert war und 2012 wieder zu unseren Saisonhöhepunkten zählen wird.

Nike Junior Team mit Vitargo erfolgreich Erste EM der Nachwuchsmountainbiker in Graz Stattegg

Glückwunsch an das Bike-Junior Team für diese tolle Leistung!

Quelle: Bild- und Textquelle Gerhard Döll per E-Mail

Bike Junior Team erfolgreichstes Team bei der DM in Albstadt

Bike Junior Team powered by milka ist das erfolgreichste Team bei der Deutschen Meisterschaft in Albstadt

Am vergangenen Wochenende fanden die deutschen Meisterschaften im CC in Albstadt statt. Mit vier Medaillen war das BIKE Junior Team powered by milka die erfolgreichste Mannschaft bei dieser hochklassigen Veranstaltung.

Nach den Technik und Trialwettbwerben, die schon am Freitag Nachmittag stattgefunden haben, mussten die Sportler am Samstag Vormittag die CC-Rennen bestreiten.
Beim ersten Start der Jugend U17 waren Georg Egger und Daniel Voitl mit dabei. Georg startete aus der ersten Reihe, da er im Slalom eine sehr gute Platzierung hatte. Daniel musste mit 40 Sekunden der Spitze hinterher jagen. Schnell bildete sich eine Führungsgruppe aus Georg Egger, Daniel Voitl und David Horvath, die sich immer weiter vom Feld absetzte. Für die beiden Cracks vom BJT powered by milka war es nun ein leichtes zu taktieren und so fuhren sie gemeinsam auf Platz 1 und 2 über die Ziellinie.
Gold für Georg Egger, Silber für Daniel Voitl.

Kurz darauf war der Start der U15 weiblich. In diesem Rennen waren für das BJT Nici Paulusch und Feli Geiger am Start. Nici war am Vortag erfolgreicher im Trial und Slalom und hatte somit eine bessere Ausgangsposition als Feli. Aber wer Felicitas Geiger kennt, weiß dass sie einer Führungsgruppe hinterherjagen kann und sich dann auch in ihr behaupten kann. Nach drei Runden überquerte sie als Dritte die Ziellinie. Bronze für Felicitas Geiger.Platz 8 für Nicole Paulusch.

Am Sonntag Morgen war es dann für Jochen Weisenseel, Junioren U 19, soweit. In einem Feld von ca. 80 Fahrern stand Jochen ziemlich weit vorne in der Startaufstellung. Aber wie schon in Offenburg, erwischte er nicht den besten Start. Zu allem Übel wurde er von einem Mitkämpfer behindert und regelrecht vom Rad geschossen. Jochen musste das Feld von hinten aufrollen. Der Sturz gab ihm einen Adrenalinkick und er fuhr unaufhaltsam nach vorne. Nach zwei Einführungsrunden und fünf großen Schleifen  trennten Jochen gerade mal 47,6 Sekunden von Sieger Christian Pfäffle. Silber für Jochen Weisenseel.

In der U15 m war Timo Holzschuher für das BJT am Start. Aus Sicht der Teamleitung ein Talent das gefördert werden muss. Er belegte im fast 90 Fahrer starken Feld einen guten 22. Platz.

Ludwig Döhl und Patrick Titus waren mit ihren Leistungen in der Altersklasse U23 nicht ganz zufrieden. Setzte sich Ludwig die Marke Top Ten bei der DM haderte er im Ziel mit Platz 14 mit sich selbst und der Welt. Hat er doch gerade bei den letzten Rennen immer wieder bewiesen, dass er in die Leistungsgruppe Top Ten gehört. Patrick hat leider immer wieder Probleme seine Leistung abzurufen. Im über 80 Mann starken Feld belegte er Platz 41.

Zum Schluß ging Regina ins Rennen. Sie mußte als Jüngste mit den Frauen Elite starten. Schon am ersten Berg zeigte sie ihre Qualitäten als Kletterin und lag im vorderen Drittel des Feldes. Ein technischer Defekt zwang sie ihr bike über eine längere Strecke zu schieben. Diese, für die Muskulatur ungewohnte tätigkeit rächte sich am Ende des Rennens. Regina übersäuerte und bekam Atemprobleme. Trotzdem beendete sie das Rennen und fuhr als 16. über die Ziellinie.

Bike Junior Team powered by Milka erfolgreich mit Vitargo bei der DM in Albstadt

So kann es weiter gehen im BIKE Junior Team powered by milka. Ride clean!

Das finden wir auch – Glückwunsch zu dieser tollen Leistung von Vitargo Deutschland an das gesamte Bike Junior Team!

Bild und Textquelle: per E-Mail Gerhard Döhl

 

Bike Junior Team erfolgreich beim Bike Festival in Riva

Bike Festival Riva del Garda / Heimspiel BIKE Junior Team powered by milka

Wie jedes Jahr nutzte das BIKE Junior Team das Bike Festival  in Riva zur Teampräsentation. Im Jahr 2011 hat sich das Team um fünf Neuzgänge auf zwölf Fahrer erweitert und das Festival war geradezu ein Feuerwerk der Teamdarstellung . Am Donnerstag Abend war Anreise und das gesamte Team logierte in der Residenz Toblini in Torbole. Am Freitag Vormittag verabredete man sich in Radbekleidung auf dem Festivalgelände um die Sponsoren kurz zu besuchen.

Bike Festival Riva - Bike Junior Team mit Vitargo am Start

Der Samstag war dann der Tag der Wahrheit für zehn der elf Fahrer, Timo hatte noch einen Tag Frist. Er startete nicht auf der Marathonstrcke sondern erst am Sonntag bei der Scott Junior Trophy am Start. Bei allen Anderen konnte man schon eine leichte Nervosität vor dem Start feststellen. Da sich Patrick und Ludwig schon letztes Jahr bewährten, konnten sie aus Startblock A starten und entgingen somit dem Stau am ersten Anstieg aus dem Weg. Regina, Theresa und Jochen gingen aus Startblock B auf die Strecke und hatten deswegen etwas Mühe sich nach  vorne zu kämpfen. Um es kurz zu machen, allesamt fuhren hervorragende Ergebnisse ein.

Ludwig wurde auf der Ronda Piccola (53,2 km / 1145 hm) unter 784 Finishern sehr guter Sechster in einer Zeit von 2.10,40:1. Sein Rückstand auf den Sieger betrug 8,25:8.
Jochen belegte auf der selben Runde einen sehr guten 17. Rang in einer Zeit von 2.13,53:5 mit einem Rückstand auf den Erstplatzierten von 11,39:2.

Bei den Frauen auf der Ronda Piccola belegte Regina unter 120 Finischern einen hervorragenden achten Platz in einer Zeit von 2.41,51:4. Ihr Rückstand auf die Siegerin war15,15:4.
Theresa finishte in einer Zeit von 3.10,02:8 35, mit einem Rückstand von 43,26:8 als 35.

Pechvogel des Tages war leider unser Patrick, der immer zwischen Position 15 und zwanzig fuhr, dann aber von zwei defekten heim gesucht wurde. Er entschied sich das Rennen nicht zu Ende zu fahren um nicht ganz hinten in der Ergebnisliste aufzutauchen, was auch jederzeit verständlich ist. Bei ihm wäre mit Sicherheit ein gutes Ergebnis möglich gewesen.

Aber auch unsere jungen Wilden, Daniel, Georg, Anke, Feli und Nicki waren mehr als erfolgreich. Alle zusammen bestritten sie die Ronda Facile (27,6 km / 314 hm). Bedenkt man, dass keiner der Fünf älter als 16 Jahre ist, ist mir um die Zukunft im BIKE Junior Team nicht bange. Um es kurz zu machen, Anke, Feli und Nicki belegten bei den Frauen die Plätze 1, 2 und 3. Daniel wurde bei den Herren zweiter und Georg rundete das Ergebnis mit einem dritten Platz ab. Timo stand jetzt natürlich unter Erfolgsdruck, mit dem er aber sehr gut umzugehen wußte. Er fuhr bei der Scott Junior Trophy auf den zweiten Rang. Sein Rückstand auf den Sieger betrug nur 5,6 Sekunden.

Unsere drei Marathon  Damen starteten ebenfalls bei de Scott Junior Trophy. Hier zeichnete sich ein hartes Rennen zwischen den drei BIKE Junior Team Fahrerinnen und Hanna Grobert vom Team Lexwar Racing ab. Lange Zeit führte Hanna das Rennen an bis Anke zum erstenmal attackierte und die Spitze übernahm. Immer wieder  gab es Positionswechsel in der Vierergruppe. Anke kam durch einen Fahrfehler zu Sturz und fiel auf Platz sechs zurück. Zwischenzeitlich übernahm Nicki die Führung und es  hatte den Anschein als würde sie den Sieg nach Hause fahren. Leider wurde sie auf der Ziellinie von Hanna übersprintet und wurde dadurch mit einem Rückstand von gerade mal einer Zentel Sekunde zweite. Drittplatzierte wurde Feli 5,4 Sekunden hinter der Siegerin. Anke belegte immerhin noch Platz 6, hatte aber durch den Sturz doch einen Rückstand von fast einer Minute.

Bike Festival Riva - Bike Junior Team Siegerehrung

Bild und Textquelle: Gerhard Döhl

Problem gelöst Dank Vitargo – Bike Junior Team

Am 16./17. April war für die Mountainbiker der erste Saisonhöhepunkt des Jahres angesagt. Der Frühjahrsklassiker in Münsingen sorgte für Rekorde. Über 1400 Teilnehmer beim Marathon, Sprint und Cross Country Rennen sagen mehr als alle Kommentare über die Veranstaltung aus, einfach top.

Für Regina Genser vom BIKE Junior Team powered by milka eine ganz neue Herausforderung. Erster Start in der U23 zusammen mit den Elite Damen. Also im selben Rennen mit Olympiasiegerin Sabine Spitz oder Weltcupsiegerin Elisabeth Osl. Regina hatte schon immer Probleme gegen Ende des Rennens mit Krämpfen, die ein weiter fahren fast unmöglich machten. Da ab heuer die Renndistanz in der U 23 nochmal  um bis zu 15 Minuten länger ist ging sie mit gemischten Gefühlen an den Start.

Bike Junior Team erfolgreich mit Vitargo

Das was alle befürchtet hatten, traf auch ein. Regina bekam am Ende der dritten Runde wieder Muskelprobleme. Sie nahm in der Feedzone das ihr gereichte Vitargo Gel und ihre Aussage beim nächsten Durchfahren der Feedzone war: “ Mir geht es wieder super, keine Probleme mehr“. Regina fuhr ihr Rennen zu Ende und wurde als Jüngste zwölft beste Deutsche. Vitargo war für unser Team die einzig richtige Entscheidung.

Gratulation zu dieser tollen Leistung!

Quelle: BIKE Junior Team, Gerhard Döhl per E-Mail

News vom Bike Junior Team

Heute erhielten wir eine Mail vom Bike Junior Team, die unsere Vitargo Produkte einsetzen:

Bike Junior Team 2011

Als die Fahrer des BIKE Junior Teams powered by milka  auf Mallorca trainierten hörte ich als Teamchef schon die ersten positiven Feedbacks. Gerade bei den langen Einheiten von 150 km und mehr waren alle begeistert. Es traten fast keine Ermüdungserscheinungen auf und es war bis zum Ende der Trainingseinheit auch fast kein Leistungsverlust zu spüren. Hervorragend war auch der anschließend eingenommene Eiweißdrink, der zudem noch vorzüglich schmeckt.
Beim ersten Rennen in Wien, dem Duke of Trash, konnte unser Neuzugang Daniel sofort den ersten Sieg für das Team einfahren. Am kommenden Wochenende startet das gesamte Team in die Saison. Wir hoffen, dass es Dank Vitargo weiterhin so gut läuft.

Mit sportlichen Grüßen
BIKE Junior Team
Gerhard Döhl

Wir wünschen dem Bike-Junior Team für den Start in die Saison alles Gute und viel Erfolg mit Vitargo!

Bildquelle: http://www.facebook.com/bikejuniorteam#!/photo.php?fbid=10150106069314568&set=a.268831149567.140464.268816414567&theater
Textquelle: Gerhard Döhl – mehr Informationen zum Team gibt es bei Facebook: http://www.facebook.com/bikejuniorteam