Styrkeproven 2009 – Wieder eine Spitzenleistung in Norwegen!

Erstmals Fahrer unter 13:00 Stunden im Ziel, neuer deutscher Rekord

Erfahrungsbericht von Axel Fehlau

Mit einer sensationellen Finisher Zeit von 14h 23m 16s sind Jürgen, Christian und ich als  schnellste Deutsche aller Zeiten in Oslo eingetroffen.

In der Mannschaftsbesprechung am Freitag wurde Taktik, Pausen und Besonderheiten besprochen. Der Plan von 14h40m war minutiös ausgearbeitet worden. Die Startaufstellung wurde bereits in der Startbox umgesetzt. Im Vorfeld wurde alles getestet, bewertet und entschieden. So auch unsere Versorgungsmannschaft- und Material. Nichts blieb dem Zufall überlassen. Der einzige Faktor €“ das Wetter €“ konnten wir trotz aller uns zur Verfügung stehender Mittel nicht beeinflussen.

Unsere „Wetterstationen“ von www.yr.no und persönliche Beobachter infomierten regelmässig die Kapitäne. Das 20minütige Warmfahren und der Start waren noch im Trockenen, aber schnell war eine feuchte Strasse vorzufinden. Die erste Steigung fuhren wir auf „Adrinalin“. Dem 538km Schild zwinkerte ich nur mit einem Augenwinkel zu. Hände und Kopf unten, buckeln und treten. So um die 80000 Umdrehungen werden es wohl noch sein.

Wie vereinbarten fuhren wir mit mindestens 16 Fahrern den belgischen Kreisel sowohl bergauf als auch bergab. Wobei hier es auf die Kompaktheit ankam, damit wir auch dabei keine unnötigen Sekunden verlieren.

Eigentlich ich ja völlig absurd bei einem 15h Rennen von Sekunden zu reden,  aber 54000Sekunden zu minimieren, bedeutet schneller fahren.  Der Rückenwind trieb uns flach in Richtung Berge, dort entluden sich die Wolken. Bei 5-7 Grand nasskalt litt ich sehr an meinen kalten Fingern. Die Füße waren warm, dank doppelter Ãœberschuhe!

Meine leichten einfachen Plastikhandschuhe konnte ich mangels Fingerspitzengefühl nicht überziehen, dafür waren wir selbst bergauf noch zu schnell. Erst bei der ersten mobilen Verpflegung bei ca. Kilometer 90 nutzte ich das ruhige Tempo um die Finger in die vorgewärmten Handschuhe zu stecken.

Als wir durch Oppdal (KM 120) fuhren bereits auf trockener Straße, die nasse Kleidung „lüftete“ im zügigen Fahrtwind.  Die Stimmung stieg so schnell wie die Höhenmeter vorbeiflogen. Das Team sprudelte vor Energie, Sonne strahlte, selbst der Rückenwind war spürbar. Unser erste stationäre Halt war bei KM 162 und jeder griff in seine persönliche Kiste, Riegel, Flaschen, Bananen zu greifen, Wasser zu lassen und Windweste abzustreifen. 90 Sekunden sollten reichen. Die Kapitäne standen bereits an der Ausfahrt vom Parkplatz und weiter ging es.

Bericht und Quelle: Axel Fehlau, http://www.styrkeproven.net/index.php?option=com_content&task=view&id=175&Itemid=1

Erstmals Fahrer unter 13:00 Stunden im Ziel, neuer deutscher Rekord

Am Samstag den 20. Juni 2009 fand die 43. Austragung des Rennradmarathons Trondheim-Oslo statt. Die Fahrer des Teams Velo Club Zoncolan, legten die knapp 540 Kilometer der Großen Kraftprobe, wie der Rennradklassiker in Norwegen genannt wird, in 12:51:04 h zurück und unterboten die bisherige Bestleistung des Vereins Rye um mehr als eine halbe Stunde.

Dabei waren die Bedingungen zu Beginn des Rennens nicht ideal: winterliche 7 Grad Celsius und Regen bremste die Fahrt. Doch bereits ab Kilometer 80 waren die Straßen trocken und der Regen hörte auf. Zudem sorgte ein starker Rückenwind für schnelle Fahrt. Davon profitierten auch drei deutsche Radsportler: Jürgen Berge, Axel Fehlau und Christian Mey. Axel Fehlau und Christian Mey hatten die aufwändigen Qualifikations-Wettbewerbe des Rye-Vereins in Norwegen erfolgreich hinter sich gebracht und waren als Mitglieder der 30-köpfigen Rye II-Mannschaft um 6:40 Uhr gestartet. Nach 5:18 h erreichten sie das 200 Kilometer vom Start entfernte Dombas (mit 37,65 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit); eine beachtliches Tempo, wenn man bedenkt, dass auf diesem Streckenabschnitt bereits über 1.500 Höhenmeter zu überwinden waren.

Zwischen Dombas und Lillehammer (km 350) drehte sich der Kreisel von Rye II im Tal noch schneller: 150 Kilometer in 3:52:54 h (Ø 38,64 km/h) und in der anschließenden Passage nach Hamar erreichten die Fremdenradlegionäre sogar eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 39,09 km/h. Naturgemäß sackte das Tempo nun zum Ziel hin ab, da das Streckenprofil hier einem Waschbrett gleicht: Unzählige kleine Anstiege reihen sich auf den letzten 120 Kilometern aneinander. Bevor die Hügel auf die Moral der Fahrer schlagen konnten, hatten die Helfer in den beiden Begleitfahrzeugen eine Ãœberraschung fürs Team parat: Mit dem Bäckerfahrrad, das normalerweise nur Trinkflaschen, Riegel und Gel liefert, servierten sie ofenfrische Pizza. Das war der Hammer, erinnert sich Axel Fehlau: Die leckerste Pizza meines Lebens!

Mit einer Zeit von 14:23:26 h (Ø 37,53 km/h) sind Jürgen Harm, Axel Fehlau und Christian Mey die schnellsten Deutschen Teilnehmer in der Geschichte von Trondheim-Oslo.

Bericht und Quelle: Pressedienst Fahrrad
http://www.pd-f.de/Archiv/2009-News-NGO/Rekord-Regen-bei-Trondheim-Oslo.html

Gratulation auch an alle Starter des Vitargo Team 2009

Vitargo Team Germany Ergebnisse 2009

Trondheim-Oslo 540KM - Vitargo Team Germany 2009
Trondheim-Oslo 540KM - Vitargo Team Germany 2009
Trondheim-Oslo 540KM - Vitargo Team Germany 2009
Trondheim-Oslo 540KM - Vitargo Team Germany 2009

Bildquelle und weitere Bilder bei Walter Lauer, http://www.walter-lauter.de/styrkeproven2009/index.html

Name     Last spotted     Time / Clock     Rank
Cat.|Sex|O/A

Heinrich Kolb     Oslo 540 km     17:45:40 / 0:45:43     153 / 634 / 656
Hugo Gevers     Oslo 540 km     15:50:24 / 22:50:27     54 / 270 / 274
Paul Kaiser     Oslo 540 km     16:43:53 / 23:43:55     16 / 448 / 461
Walter Lauter     Oslo 540 km     15:50:24 / 22:50:27     37 / 270 / 274
Lasse Fankhaenel     Oslo 540 km     16:13:39 / 23:13:41     36 / 368 / 375
Roland Kramer     Oslo 540 km     17:38:02 / 0:38:04     125 / 609 / 631
Ralf Brunner     Oslo 540 km     19:22:51 / 2:22:53     103 / 960 / 1003
Wolf Beisswanger     Oslo 540 km     19:22:51 / 2:22:53     103 / 960 / 1003
Ruy Kuhlmann     Oslo 540 km     29:09:53 / 12:09:55     308 / 1642 / 1750
Klaus Hilmer         0:00:00 / 0:00:00
Christian Mey     Oslo 540 km     14:23:26 / 21:03:28     4 / 42 / 44
Holger Rudloff     Oslo 540 km     15:49:45 / 22:49:48     63 / 268 / 272
Michael Wöhning     Oslo 540 km     15:50:24 / 22:50:27     54 / 270 / 274
Walter Lauter     Oslo 540 km     15:50:24 / 22:50:27     37 / 270 / 274
Wilhelm Spieker     Oslo 540 km     19:00:25 / 2:00:27     16 / 861 / 894
Helle Madsen         0:00:00 / 0:00:00
Oliver Polley         0:00:00 / 0:00:00
Michael Lauterbach     Oslo 540 km     19:00:25 / 2:00:27     185 / 861 / 894

Glückwunsch an Axel, Christian und Jürgen für die schnellste deutsche Zeit und das gesamte Vitargo Team Germany!

Mehr Informationen unter:

http://www.styrkeproven.net
http://www.styrkeproven.no/

Weitere Artikel aus dem Vitargoblog

Loading…