Schlaflos im Sattel – Tino Kässner 24 Stunden Rennen am 21. Juni 2014 in München

„Schlaflos im Sattel“ Der Kämpfer ist zurück!
24-Stundenrennen in München 2014

Tino Kässner - Schlaflos im Sattel

Tino Käßner ist ein Kämpfer. Er ist Afghanistan-Veteran, Leistungssportler – und beinamputiert. Nach einem Selbstmord-Attentat in Kabul vor acht Jahren musste ihm der rechte Unterschenkel amputiert werden.

Ein furchtbarer Schlag. Doch Tino Käßner kämpfte sich zurück ins Leben. Eine wichtige Hilfe dabei war sein Sport. Heute ist Tino wieder so stark, dass er auch noch für andere kämpfen kann. Deswegen startet er am 21. Juni die Aktion „Schlaflos im Sattel“ – ein knüppelharter Kampf gegen den inneren Schweinehund.

Tino Kässner

24 Stunden lang wird er ohne Unterbrechung im Sattel seines Mountainbikes sitzen und seine Runden drehen. 24 Stunden Anstrengung pur, 24 Stunden ohne Schlaf. Dieser Kampf ist für seine Kameraden. Die Frauen und Männer, die versehrt aus Einsätzen zurück gekommen sind,
die ihren Dienst für die Gesellschaft – uns alle – geleistet haben, und für ihre Familien.

Für sie sammelt er Geld. Jede Runde eine Spende, jede Runde ein Gewinn. Wie viele Runden wird Tino schaffen? Die Spenden der Aktion „Schlaflos im Sattel“ gehen an die „Soldaten- und Veteranen Stiftung“ des Deutschen Bundeswehrverbandes und den „Bund Deutscher Veteranen“.

Kontakt E-Mail: tino.kaessner@gmx.de
Die Infos zum Spendenkonto bekommen sie als E-Mail. www.tinokaessner.de

Tino Kässner

Weitere Artikel aus dem Vitargoblog

Loading…