Archiv der Kategorie: Wintertriathlon

Cross Duathlon Zweibrücken – Wassersportfreunde Zweibrücken und Vitargo, ein bewährtes Team

Bei perfektem Wetter gingen am vergangenen Sonntag rund 100 Sportlerinnen und Sportler an den Start des 2. Cross Duathlon Zweibrücken. Ausrichter waren, wie schon bei der Premiere im letzten Jahr die Triathleten der Wassersportfreunde Zweibrücken.

Crossduathlon mit Vitargo

Foto:Marco Wille

Gestartet wurde wie im Vorjahr auf den abwechslungsreichen und selektiven Strecken rund um die Tschifflik im Zweibrücker Fasaneriewald über zwei Distanzen, die klassische Kurzdistanz (sechs Kilometer Laufen, 20 Kilometer Radfahren, drei Kilometer Laufen) und über die Jedermanndistanz (3km-10km-3km). Zwei Neuerungen gabs denn aber doch in diesem Jahr: über die Kurzdistanz wurden die offiziellen Saarlandmeister ermittelt und über die Jedermanndistanz konnte man in einer Staffel an den Start gehen
Pünktlich um 10.15 Uhr hatten sich gut 50 Athleten auf die anspruchsvolle Cross-Duathlon-Strecke gemacht und trotzten, dick eingepackt, den frostigen Temperaturen. „Teilt euch die Strecke gut ein und denkt daran, dass das Rennen nicht auf den ersten Kilometern entschieden wird“, ermahnten die Organisatoren die Teilnehmer, mit ihren Kräften gut hauszuhalten und die Laufdistanz nicht zu schnell anzugehen. Bereits nach wenigen Minuten war das Starterfeld lang auseinandergezogen, die Laufspezialisten hatten sich an die Spitze gesetzt. Als Erster wechselte Bengt Leibrock (Grojos LTF Elversberg) auf das Mountainbike, um die 20 Kilometer lange Strecke über den rutschigen Waldboden in Angriff zu nehmen. Nachdem er auf dem Rad seine Führungsposition wieder eingebüßt hatte, spielte er auf der abschließenden Drei-Kilometer-Strecke seine läuferische Dominanz aus. Mit 1:34:04 Stunden siegte Bengt Leibrock am Ende hauchdünn. Mit einem Vorsprung von fünf Sekunden verwies der 27-Jährige den St. Ingberter Dominik Luck auf den zweiten Platz und sicherte sich damit auch die Saarland-Meisterschaft über die Kurzdistanz.
„Obwohl es verdammt kalt war, hat der Wettkampf riesigen Spaß gemacht. Und die Organisation war klasse“, freute sich Leibrock nach dem Zieleinlauf. Dritter wurde Sebastian Wintringer (Phast Racing Team). Auf der verkürzten Jedermann-Strecke triumphierte Marco Amann von der TSG Maxdorf. In 53:12 Minuten bewältigte er die 16 Kilometer als Schnellster. „Trotz der Kälte war es ein klasse Wettbewerb.“
Wie immer bei Veranstaltungen der WSF Zweibrücken wurden die Athleten auf der Strecke mit Vitargo Gel versorgt. Am besten bauen wir nächstes Jahr einen Vitargo Stand auf, denn die Frage nach mehr Vitargo Produkten war wohl eine der meist gestellten an diesem Tag“, so Jörg Panter vom Orga Team der WSF.

Bild und Textquelle: Jörg Panter per E-Mail

Hart, härter, SISU-Winterduathlon !

Bei schweren Bedingungen konnte Christian Hoffmann vom LTC Berlin beim SISU-Winterduathlon am 22.Februar 2009 seinen Vorjahressieg wiederholen.
Winterduathlon Berlin

Bei schweren Bedingungen konnte Christian Hoffmann vom LTC Berlin beim SISU-Winterduathlon am 22.Februar 2009 seinen Vorjahressieg wiederholen. Bei den Frauen gewann Lydia Liebnitzky vom SSC Berlin-Grünau. Es war ein Zweikampf mit dem Schweinehund bei schwierigen Witterungsbedingungen. David Greve, Organisator Sisu Berlin, sagte: „An dieses Rennen bei diesen Bedingungen werden sich alle Teilnehmer sicher immer erinnern!“ Mehrere Zentimeter Neuschnee, einsetzender Regen und starkes Tauwetter verursachten fast irreguläre Bedingungen.

Winterduathlon Berlin

Aufgrund der schwierigen Verhältnisse verkürzten die Organisatoren die Radstrecke von 21 auf 16 km.
Dennoch stiegen neun der gestarteten Athleten aus, mehr als zehn gemeldete Athleten erschienen gar nicht erst zum Start.

Auf der Radstrecke konnte sich Hoffmann entscheidend absetzen und mit fast sieben Minuten (!) Vorsprung gewinnen.
Bei den Frauen gab es ein Kopf an Kopf-Rennen von Liebnitzky mit Nancy Heinke (OSC Berlin), das erstere letztlich für sich entschied.

Ergebnis Männer:
1. Christian Hoffmann (LTC Berlin) 1:20:24 h
2. Frank Manthey (Teamwork Berlin) 1:27:14 h
3. Sebastian Hauer (SSC Berlin-Grünau)  1:27:46  h
3. Hendrik Grosser (TuS Neukölln)  1:27:46 h

Ergebnis Frauen:

1. Lydia Liebnitzky (SSC Berlin-Grünau) 2:01:36 h
2. Nancy Heinke (OSC Berlin) 2:03:47 h
3. Petra Lipinsky (Sisu Berlin) 2:27:56 h

Winterduathlon in Berlin

Danke für die Information geht an Michael Feistkorn vom SCC Berlin, der Christian Hoffmann mit Vitargo unterstützt! Gratulation auch an Christian für die gute Leistung!

Weiterführende Links: http://www.sisu-berlin.de/
Textquelle:http://www.btu-info.de/index.php?option=com_content&view=article&id=713:hart-haerter-sisu-winterduathlon-&catid=13:wettkaempfe&Itemid=14
Bilder: Christian Hoffmann/Michael Feistkorn

DM – Premiere im Wintertriathlon

Der von MyVitargo unterstütze Sportler Matthias Schöpfer-Droop startete bei den deutschen Wintertriathlon Meisterschaften in Oberstaufen im Allgäu. Zu absolvieren waren 5 km Laufen auf einem 2,5 km langen Rundkurs, 12 km mit dem MTB und 9 km auf Skating Skiern. Bei warmen äußeren Bedingungen durften die Athleten nur die Skating Strecke auf Schnee absolvieren. Diese hielt den Temperaturen stand.

Matthias Schöpfer-Droop bei den DM Wintertriathlon
Schöpfer-Droop verpasste das Siegerpodest der AK 45 nur um 45″. Er kam mit einer Zeit von 1:12.00 Std. unter 107 Startern als 44. im Mittelfeld ins Ziel. Schon beim Laufen handelte sich Schöpfer-Droop einen großen Rückstand ein. Obwohl er auf dem Rad über 20 Plätze gutmachte konnte er sein Ziel, unter die ersten drei der AK 45 zu kommen, nicht erreichen.
Matthias Schöpfer-Droop bei den DM Wintertriathlon

„Ich bin sozusagen im tiefen Schnee auf der Skatingstrecke stecken geblieben. Am Ende war dann nicht mehr drin!“ 2009 will Schöpfer-Droop noch einen Anlauf nehmen.