Archiv der Kategorie: Race Across America (RAAM)

Team Heinemann XP stellt neuen Streckenrekord beim RAAM 2014 auf

RAAM 2014 - Team Heinemann XP

Bildquelle: https://www.facebook.com/HeinemannXP

Axel und Aders vom Team Heinemann XP stellen einenen neuen beeindruckenden Streckenrekord für 2er Teams beim Race Across America auf. Sehr tolle Berichte zum Rennen findet ihr vom Teammitglied Björn Geesmann unter:

http://bjoerngeesmann.wordpress.com/2014/06/21/was-fur-ein-verrucktes-radrennen/

Wir haben wären der gesamten Zeit die Facebookseite https://www.facebook.com/HeinemannXP bzw. raam2014.de verfolgt.

Wir Vitargos sind einfach nur stolz und sehr beeindruckt, was für eine Super Leistung das gesamte Team  rund um Axel und Aders abgerufen hat. Es war wirklich auch sehr spannnend, da es bis zum Schluss mit dem Team Flying Beasts um den Sieg bzw. Rekord gekämpft wurde.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser sehr sehr beeindruckenden Leistung!

Mit Vitargo beim RAAM 2014

Letzten Freitag besuchte Axel Fehlau das Vitargo Büro, um uns das offizielle RAAM 2014 Trikot zu übergeben.  Axel Fehlau betreut seit  5 Jahren das Vitargo Team Germany beim legendären Radklassiker Trondheim-Oslo. Durch die langjährige Partnerschaft zwischen Axel und Vitargo, war schnell klar, dass wir Ihn bzw. sein Team auch in diesem Jahr beim legendären Radrennen Race Across America unterstützen.

Axel Fehlau Vitargo RAAM 2014

Mit seinem Partner Anders geht Axel als Heinemann XP Team an den Start, um im Juni die ca. 4.800 Kilometer lange Strecke von der West- bis zur Ostküste der USA zu bewältigen. Wer Axel kennt, der weiß, dass dieses mit einem hohen Maß an Professionalität, Vorbereitung und einem guten Team sicherlich wieder ein sportliches Highlight wird.

Wir freuen uns, das Heinemann XP Team mit Vitargo zu unterstützen und wünschen den Fahrern und allen Beteiligten viel Erfolg in den USA!

Mehr zum Team: http://www.raam2014.de

Zum Rennen:  http://www.raceacrossamerica.org

 

Axel Fehlau mit Vitargo beim RAAM 2014

Unseren langjährigen Partner und Organisator des Vitargo-Team Germany bei Styrkeproven Axel Fehlau werden wir beim legendären RAAM 2014 mit Vitargo unterstützen. Zusammen mit seinem Partner Asberg Andres und dem Heinemann XP Team geht es im Juni durch quer durch die USA!

Hier ein Auszug aus einer E-Mail zu seiner Vorbereitung

RAAM 2014 - Axel Fehlau

Bildquelle:https://www.facebook.com/HeinemannXP

Es geht so schnell, 5Jahre Vorbereitungen, Planungen, Details ausarbeiten und dann geht es fast schon los.

Wir haben uns schon angemeldet:
http://www.raceacrossamerica.org/raam/entrydtl.php?s_N_Year_ID=38&s_N_Race_ID=&s_N_Category_ID=&s_N_Country_ID=&s_T_Last_Name=&s_T_First_Name=&s_tblentry_T_Entry_Name=&N_Entry_ID=3067

Unsere Flüge haben wir auch schon gebucht und die Hotels reserviert.
Autos und Wohnmobil sind ebenfalls geordert.

Wir haben uns auch schon mehrfach getroffen und Leistungstest bei STAPS durchgeführt oder gar Positioning auf der Radbahn:
http://www.sportsklubbenrye.no/node/19453

Demnächst (8-10 Februar 2014) steht unser 48h Indoortest an, wobei wir im Labor bleiben, aber die Crew einige Tests durchläuft.

Ende März (28-31) trainieren wir auf der Straße im Rahmen unserer Generalprobe, um Crew, Material, „Futter“ und Schlafbegebenheiten zu testen.
Wie Du siehst und liest, ist das alles schon sehr ausgefeilt , denn wir wollen die 4800km in weniger als einer Woche bewältigen und werden ca 60000kj pro Person verbrauchen.

Mehr Infos zu den Vorberitungen gibt es unter www.raam2014.de

5000 Kilometer fest im Sattel – RAAM Commerzbank Team Bericht

Commerzbank-Team ist bestes deutsches Team beim Race Across America

Vier Zeitzonen haben sie passiert, 15 amerikanische Bundesstaaten durchquert und 10.000 Höhenmeter überwunden -und das alles auf dem Fahrrad. Das vierköpfige Commerzbank-Team der Betriebssportgemeinschaft Hamburg ist jetzt vom Race Across America (RAAM)zurückgekehrt.  In nur 6 Tagen, 18 Stunden und 30 Minuten haben Stephan Kandelhardt (Vertriebsförderung ICLM), Matthias Wolter (Vertriebsbetreuung), Frank Zenk (Wealth Management)und Thilo Bock (externer Fahrer) die 5.000 Kilometer lange Strecke quer durch die USA zurückgelegt.

Vitargo Finisher beim RAAM Commerzbank Team - Die Strapazen liegen noch vor ihnen: Matthias Wolter, Stephan Kandelhardt, Frank Zenk, Thilo Bock am Strand von Oceanside ein Tag vor dem Start.
Die Strapazen liegen noch vor ihnen: Matthias Wolter, Stephan Kandelhardt, Frank Zenk, Thilo Bock am Strand von Oceanside ein Tag vor dem Start.

„Dass wir so schnell sind, damit haben wir nicht gerechnet“, sagt Matthias Wolter. 180 Stunden hatte sich das Commerzbanker-Titelteam als Ziel gesetzt (unser Mitarbeitermagazin berichtete, Commerzbanker-Ausgabe 02/10). Nun waren es sogar rund 20 Stunden weniger. „Für uns ist das ein Riesenerfolg“, sagt Wolter. Zumal sie die beiden anderen deutschen Teams hinter sich gelassen haben.

Bestes deutsches Team, zweitbestes nicht-amerikanisches Team und Platz neun der insgesamt 24 Viererteams – so lautet die Bilanz. Und diese Bilanz ist hart erkämpft. Besonders hatten es die Rocky Mountains und die Appalachen in sich. Teilweise ging es 13 Kilometer am Stück bergauf, bei sieben Prozent Steigung. „Da muss man mit seinen Kräften schon gut haushalten“, sagt Wolter. Aber die Abfahrt danach entschädige für alles. Herausfordernd waren auch die mancherorts vorherrschenden Temperaturen: Bei gefühlten 45 Grad traten die vier Männer im Wechsel in ihre Pedale und gingen ans Äußerste. Ans Aufgeben haben die Hobby-Radsportler trotzdem nie gedacht. „Wir waren durch unser Training bestens vorbereitet.“

Vitargo Finisher Commerzbank Team RAAM 2010 - treten, treten, treten,...

Treten, treten, treten – bei Tag …

Nicht nur körperlich war das Team Commerzbank in Höchstform, auch organisatorisch war alles bestens vorbereitet. „Unsere Crew hat ganze Arbeit geleistet“, lobt Stephan Kandelhardt. Aber alles könne man im Vorfeld auch nicht planen. Matthias Wolter erinnert sich noch gut, wie kurz vor dem Startschuss sein Adrenalinspiegel anstieg: „Plötzlich war die auf meinem Radnavigationsgerät aufgespielte Streckenkarte nicht mehr vorhanden“. Aufregung auf dem Sattel und in der Crew. Schnell musste noch ein anderes Navi an Matthias Wolters Lenker montiert werden, damit er sich auf den ersten Kilometern nicht verfährt, denn das Begleitfahrzeug durfte ihn die ersten 45 Meilen nicht begleiten.

Auch kurz vor dem Ziel des Rennens wurde es noch einmal aufregend: Das Begleitfahrzeug hatte einen Platten und der gerade auf die Strecke geschickte „Racer“ verfuhr sich mit fremdem Navi kurzzeitig. „Glücklicherweise haben wir unseren Kollegen auf dem Rad nicht verloren und ihn wieder auf die richtige Strecke gebracht“, sagt Crew-Chef Thorsten Stahmer.

Vitargo Finisher Commerzbank Team RAAM 2010 - RAAM 2010 bei Nacht

… und bei Nacht.

Doch kleine Pannen wie diese sind längst vergessen. Bei strahlendem Sonnenschein fuhr das Viererteam um Punkt 11.33 Uhr Ortszeit über die Ziellinie in Annapolis (Maryland). Nach Tagen voller Einsamkeit auf dem Sattel endlich Jubel von Zuschauern. „Das war ein großartiges Gefühl, davon hatte ich schon zehn Jahre geträumt“, sagt Frank Zenk. Und auch für die anderen Fahrer ist ein lang gehegter Traum endlich Wirklichkeit geworden. Am liebsten würde das Team im kommenden Jahr gleich wieder teilnehmen. „Aber da würden unsere Familien wahrscheinlich nicht mitmachen“, sagt Matthias Wolter lachend. Eineinhalb Jahre haben er und seine Kollegen sich darauf vorbereitet. Fast jede freie Minute haben sie auf dem Sattel verbracht. Auch wenn die Commerzbanker wohl so schnell nicht wieder am Race Across America teilnehmen werden:

Die ersten Runden in Hamburg haben sie mit ihren Rennmaschine schon wieder gedreht – allen schmerzenden Muskeln zum Trotz.

Vitargo Finisher Commerzbank Team RAAM 2010 -  Strahlende Sieger: Die Commerzbanker sind das erste deutsche Team, das das Ziel erreicht.

Strahlende Sieger: Die Commerzbanker sind das erste deutsche Team, das das Ziel erreicht.

Quelle: Matthias Wolter per E-Mail –  Commerzbank Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main, Presseabteilung. Vielen Dank für die Möglichkeit diese tolle Leistung hier auch zu veröffentlichen.

Commerzbank Team – bestes Deutsches Team beim RAAM 2010 – Finisher und Bilder

Pressemitteilung – Team Commerzbank Hamburg ist beim RAAM 2010 schneller als erwartet! 28. Juni 2010

Für die 5.000 Kilometer, mit mehr als 30.000 Höhenmetern in unterschiedlichsten Klimazonen, waren eigentlich siebeneinhalb Tage eingeplant. Nach dem Start am 12. Juni 2010 ist das Team Commerzbank Hamburg mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 29,6 km/h in nur sechs Tagen, 18 Stunden und 30 Minuten in Annapolis/Maryland am 19. Juni 2010 angekommen. Dabei hat das Team vier Zeitzonen passiert, 15 Bundesstaaten der USA durchquert und 55 Zeitnahmestationen hinter sich gelassen.

Die vier Fahrer Thilo Bock, Stephan Kandelhardt, Matthias Wolter und Frank Zenk, sind mit einem erleichterten und breiten Lächeln die letzten Meter von RAAM-Officials ins Ziel begleitet worden. Die Zuschauer applaudierten, als die Männer vom RAAM-Moderator George Thomas (RAAM-Rekordhalter  im Tandem) angekündigt wurden. Stolz nahmen sie ihre Trophäen entgegen. Es folgte ein Fotoshooting mit anschließenden Einzel-Interviews der fröhlichen Fahrer. Bilder finden sie auf der Homepage.

Auf den verbleibenden ca. 50 Kilometern bewiesen die Fahrer nicht nur ihre Schnelligkeit, sondern auch ihren starken Kampfgeist. Mit nur fünf Minuten Vorsprung schaffte es das Hamburger Team noch vor den Neuseeländern (Team Icebreaker) ins Ziel. An dieser Stelle sei erwähnt, dass man diese in den vergangenen Tagen um bis zu zwei Stunden auf Abstand halten konnte. Große Erleichterung machte sich nach dem Finishen auf den Gesichtern der Freizeitsportler breit, das als bestes deutsches Team den 5.000 Kilometer-Ritt souverän zu Ende brachte. Die Stimmung war ausgelassen und sie begeisterten die RAAM-Officials mit echten Emotionen.

Im Vergleich zu den anderen Teams hatte das deutsche Team Commerzbank Hamburg „nur“ sechs Crew-Mitglieder und die wenigsten Teamfahrzeuge. Umso höher ist die Mannschaftsleistung über den sagenhaften neunten Platz (von 24) in der Gesamtwertung für Viererteams und den vierten Platz bei den Herrenteams (von 10, wenn man um die Liegeräder und Tandems bereinigt) anzusehen. Von den drei teilnehmenden deutschen Teams haben sie es sogar als erstes ins Ziel geschafft und waren damit das zweitbeste nicht amerikanische Team.

Auch Freudentränen waren zu sehen. Frank Zenk sagte gerührt: „Ich bin froh, dass ich das RAAM gefahren bin. Davon habe ich schon zehn Jahre geträumt. Es war großartig“ und bedankte sich bei der gesamten Crew für deren tatkräftige Unterstützung.

Matthias Wolter: „Das RAAM war das mit bleibenden Eindrücken gespickte, bisherige sportliche Highlight meines Lebens – ein Traum ist lebendig geworden. Wann wird einem Freizeitsportler schon vorm Start eine Nationalhymne live gesungen oder kann man mit dem Rad mit über 50 km/h in der Wüste in den Sonnenuntergang fahren? Es war ein super Event mit einer tollen Stimmung im Team.“

Thorsten Stahmer, Crew Chef: „Das Raam 2010 war eine super Erfahrung, ich bin stolz auf die Fahrer und die Crew, das ganze Team hat die Herausforderung hervorragend gemeistert.

Da schließen wir uns an – Herzlichen Glückwunsch ans Gesamte RAAM-TEAM zu dieser SPITZEN-LEISTUNG!

Bild und Texte per E-Mail: Matthias Wolter

RAAM – Finish – Glückwunsch

Glückwunsch an das RAAM-TEAM!

„Wir haben es geschafft! 6Tage 18Std 30Min reichen bei nem 30er Schnitt zu Platz 5!
Total geil! Vitargo war teilweise unsere einzige Nahrungsaufnahme! Die salt sticks sind in der hitze gold wert gewesen!“

– Gestern haben wir in Annapolis unser super Ergebnis gefeiert – Heute geht es ueber Washington DC weiter nach New York!!! vor ungefähr 15 Stunden via web
– Dank an Mark und die Trainingswerft – unsere Beine waren bis zum Finish noch super drauf!!! vor ungefähr 17 Stunden via web
– Platzierung Viererteam: Platz 1/3 der Deutschen, Platz 4/10 (ohne Liegeräder + Tandem), Platz 5/11 (m<50) und insgesamt auf Platz 9 von 24. 3:35 PM Jun 20th via web
– Auch das letzte deutsche Team kam gestern nacht an und wurde von uns gebuehrend empfangen 9:03 AM Jun 20th via txt
– Offizielle Finisherzeit: 6Tage 18Std 30min 9:56 AM Jun 19th via txt
– ZIIEEELLL!!!!! 9:35 AM Jun 19th via txt
– Noch 20 Meilen bis TS52! Dort muessen wir eine penalty absetzen! Kein ding und dann geht’s auf die letzten 50 Meilen! 3:50 AM Jun 19th via txt
– Der letzte grosse Nachtwechsel ist vollzogen! Matze und Thilo halten bzw bauen den Vorsprung aus. TS49 steht bevor 8:32 PM Jun 18th via txt
– Wer mit knapp 28kmh durch die Appalachen buegelt, der gibt den Verfolgern keine Chance eingeholt zu werden 8:30 PM Jun 18th via txt
– Ein Sturz!! nichts schlimmeres passiert! Matthias ist in eine Betonrille gekommen und abgeflogen! Bike heile – Fahrer kurzzeitig geschockt 1:03 AM Jun 18th via txt
– Hoffen wir mal dass uns das Glueck noch ein wenig erhalten bleibt: die Reifenpannen nehmen zu: Stephan 1x Frank3x Matthias 1x 1:01 AM Jun 18th via txt
– Haben eben gerade auf Frank und Stephan gewechselt! Eine weitere. 9std schicht fuer die beiden. Begleitcrew sind Marit und Jan 7:21 AM Jun 17th via txt
– Das Netz wird und wird net besser! Grosses Sorry dafuer! Wir sind mittlerweile 900km vom ziel und immer noch super platziert! 7:19 AM Jun 17th via txt
– Gefuehlte 45 Grad und kein Wind! Jetzt kommts auf die Willenskraft des Teams an 9:44 AM Jun 16th via txt
– Mitten in der Nacht! Die Haelfte ist geschafft! Wir haben eben die 4platzierten überholt!! 10:39 PM Jun 15th via txt
– Bei timestation 21 als 5ter gewechselt mit ueber 50min Vorsprung auf die Verfolger. Stephan und Frank haben in den Bergen bei null Grad … 9:18 AM Jun 15th via txt
– Liefern uns gerade nen harten wettkampf mit den oesterreichern, die letztes jahr 2. Waren Auf geht’s 12:14 AM Jun 15th via txt
– Naechster Nachtwechsel auf Fank und Stephan steht bevor!! 2000hm warten auf uns! Matthias und Thilo haben Team Arndt ueberholt. Coba dam … 10:42 PM Jun 14th via txt
– Das Land der unbegrenzten Moeglichkeiten besticht durch flächendeckende Funkloecher! Wir sind gerade auf der Koenigsetappe der Rockys

Quelle: http://twitter.com/bsg_radsport

RAAM Team Start Commerzbank Team – News

Start bei RAAM – viel Erfolg!

Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=TddaEdhuqoU&feature=player_embedded

– Erster Platten bei Stephan und es kommt wies kommen musste – kein Begleitfahrzeug in der Naehe und kostete somit 15min 🙁     vor ungefähr 16 Stunden  via txt
– Die Crew leistet derweil grosses! Essen machen, Verpflegungboxen vorbereiten, fahren, massieren, navigieren usw… vor ungefähr 23 Stunden via txt
– Stephan und Frank erholen sich derweil von der anstrengenden Nacht! Der Nachtmodus machte beiden zu schaffen vor ungefähr 23 Stunden via txt
– Timestation 6 ist in Sicht und damit auch der erste wirkliche 500hm Anstieg fuer das Tandem Thilo Matthias vor ungefähr 23 Stunden via txt
– Stephan hat bei seinen ersten 2.5 Std einen 38er Schnitt in den Asphalt gebrannt und 10 Teams ueberholt. Auf geht’s zu Timestation3 10:51 AM Jun 13th via txt
– Die ersten 30 Meilen liegen hinter uns! Der Van wartet auf an designated spots auf Matthias, der Camper ueberholt auf einer Ausweichroute 2:12 AM Jun 13th via txt
– START: Die ersten zwei (Matthias / Thilo) sind auf der Strecke. Gaensehautfeeling pur! 12:58 AM Jun 13th via txt
– Sind gerade mit dem Van die ersten 30 Meilen noch einmal abgefahren: wunderschön und anspruchsvolle Berge zu Beginn 8:41 PM Jun 12th via txt
– Bilder von den Rennvorbereitungen sind in der Galäerie eingestellt – in Kürze gehts zur Abnahme der Fahrzeuge und Räder! 8:57 PM Jun 11th via web
– Thorsten faehrt gleiich zur Anmeldung, um die Startunterlagen, Startnummern etc. abzuholen – Stimmung im Team ist hervorragend!!! 7:25 PM Jun 10th via web
– Matthias: Rad wieder einsatzfähig – erste Meter auf amerikanischem Boden auf dem Campingplatz „abgerissen“ – Rest des Teams schraubt noch! 7:18 PM Jun 10th via web
– Sind gut in L.A. gelandet und sitzen nun im 10m langen Camper, 12 ft. hoch, im Schlepptau den Dodge, auf dem Weg nach Oceanside. 7:26 AM Jun 10th via web
– Sitzen in New York und haben in Rekordzeit durchgecheckt für LA inkl. Sperrgepaeck!-wir meinen das war schon mal meisterlich! 8:00 PM Jun 9th via txt

Quelle vom 14.06.2010:  http://twitter.com/bsg_radsport

Aktuelle Videos vom RAAM hier:

http://www.youtube.com/user/RAAMmedia

10 Tage bis zum RAAM-START

Jetzt wird es langsam ernst – der Traum, beim Race Across America zu starten, ist zum Greifen nah! Die Trainingsvorbereitung ist nahezu abgeschlossen. Da die Leistungskurven bei den Fahrern in den letzten Wochen deutlich nach oben zeigten, fiebern wir nunmehr dem Start am 12.06.2010 in Oceanside entgegen. Die ersten beiden Crewmitglieder sind bereits in den USA mit unserem 30-Fuss Campingmobil unterwegs und das erste Fahrrad ist schon verpackt. Stephan hat sich mit seinem neuen Renner eingefahren und auch seinem Daumen geht es deutlich besser. Jetzt ist unser Logistikchef Lars gefragt, der einen Plan entwerfen muss, wie wir das ganze Material in die USA bekommen und so sinnvoll verstauen, dass wir lediglich für die 5 Fahrräder zusätzliche Transportkosten zu entrichten haben.

Seien Sie beim Rennen (fast live) dabei!

Auf unserer Website www.raam-bsg-radsport.de werden wir ab 10.06.2010 auf der Hauptseite Tagesberichte mit Bildern einstellen. Darunter werden Sie eine Streckenkarte sehen, aus der Sie
unsere ungefähre Position entnehmen können. In Twitter werden wir laufend Kurznews zum Team und dem Rennverlauf „senden“. Diese können Sie entweder über die Hauptseite unserer Website
verfolgen oder Sie melden sich (kostenlos) bei Twitter als unser Follower an. Dann können Sie sich die brandheißen News sogar direkt auf Ihr Handy senden lassen. Soweit möglich, wollen wir auf
unserer Seite auch Kurzfilme bzw. Interviews mit Teammitgliedern und weitere Bilder einstellen, die dann unter den entsprechenden Reitern zu finden sein werden.

Das Gesamtrenngeschehen, die Durchgangszeiten bei den Timestations (TS) und die aktuellen Platzierungen der Teams und Einzelfahrer können Sie auf der offiziellen RAAM-Homepage
www.raceacrossamerica.org unter „Live Coverage“ http://www.raceacrossamerica.org/raam/rcrank.php verfolgen.

Ferner werden der Winsener Anzeiger, das Gelnhäuser-Tageblatt, der Ahrensburger Markt und die Online-Ausgabe des Radmagazins Procycling laufend über uns berichten.

Textquelle: Matthias Wolter

RAAM – die heisse Phase der Vorbereitung!

Es sind nur noch 5 Wochen bis zum Start! Daher sind wir jetzt in der heissen Phase der Vorbereitung angelangt. Nicht nur, daß die Trainingseinheiten nochmals deutlich intensiver geworden sind, es hat auch der organisatorische Aufwand seinen Höhepunkt erreicht. Wir lassen uns auf dem Weg zu unserem Ziel auch von „kleinen“ Unwägbarkeiten nicht abbringen, so musste sich Stephan, nach seinem Sturz auf Mallorca, am Daumen opperieren lassen. Nun trainiert er mit eingegipstem Daumen. Zudem wurde ihm aus seinem Auto heraus, vor seiner Wohnung, der RAAM-Renner gestohlen. Ersatz ist in Produktion.
Matthias hat mittlerweile in 2010 bereits über 5.000 Trainingskilometer in den Beinen. Gestern waren wir zum fünften Mal in der Sauna trainieren (bei max. 59 Grad). Am Wochenende fahren wir
Einheiten von bis zu 6 Stunden am Tag, um uns an den Rennrythmus zu gewöhnen. Ferner sind wir u.a. mit der Zusammenstellung der Ersatzteile, Reiseapotheke, KFZ-Elektrik (u.a. Musikbeschallung
für die Fahrer, Kommunikation der Fahrzeuge miteinander), Transport des Materials und der Ernährungszusammenstellung beschäftigt.

Medienberichterstattung

Ende April hat der Winsener Anzeiger erneut einen Titelbericht über uns veröffentlicht (siehe Website). In der 20. /21. KW sollen wir in der Hamburger Morgenpost erscheinen. Anfang Juni
berichtet dann der Commerzbanker mit der Titelstory auf den ersten drei Seiten über uns. Auch RoadBike wird im nächsten Heft einen Bildbericht schalten. Auf der Online-Ausgabe von Procycling
können wir während des Rennens voraussichtlich täglich über den Verlauf berichten. Auf unserer Website werden wir natürlich ohnehin laufend Informationen und Bilder einstellen. Sie können uns
dann über das Gästebuch aufmunternde Kommentare schreiben.

Wir drücken die Daumen, dass im Endspurt alles klappt – das MyVItargo Team!

Quelle:  Mathias Wolter vom RAAM-Team – zur Website http://www.raam-bsg-radsport.de/

Pages: 1 2 Next