CAPE EPIC 2015 – eine ganz besondere Mountainbike Herausforderung

Südafrika – ein Team – zwei Fahrer – acht Tage – 739 Kilometer – 16.000 Höhenmeter – das härteste Mountainbike-Rennen der Welt: Cape Epic!

Tin Kässner Vitargo Sportler Cap Epic

Tino Käßner ist Afghanistan-Veteran und hat bei einem Bombenanschlag vor neun Jahren ein Bein verloren. Sein Ziel, eines Tages wieder Rad fahren zu können, war sein größter Antrieb während seiner langen, mühseligen Rehabilitation. Heute ist Tino erfolgreicher Behindertenradsportler und hat sogar schon an Weltmeisterschaften teilgenommen.

Cape Epic Evoc Jan

Jan Sallawitz ist Marketingmanager eines jungen Münchener Unternehmens für Sportrucksäcke und -taschen und hat Tino 2009 als einen der ersten Teamfahrer der damals ganz neu gegründeten Firma unter Vertrag genommen. Jan ist selbst begeisterter Mountainbiker, hat aber noch nie an einem Mountainbike- Rennen teilgenommen.

Tino und Jan wollen als Team diese ultimative Mountainbike-Herausforderung annehmen und nach acht Tagen gemeinsam das Ziel des Cape Epic erreichen.

Tino und Jan kommen aus zwei völlig unterschiedlichen Richtungen,aber die Begeisterung für
das Radfahren hat sie zusammengebracht:

Tino hat einen professionellen Sporthintergrund und viel Rennerfahrung. Die Teilnahme
am Cape Epic ist für ihn das Karriere-Highlight – und zugleich der Schlusspunkt seines aktiven
Rennfahrerlebens. Sein Handicap ist offensichtlich und die große Frage ist, ob er als erster
deutscher Behindertenradsportler dieses anspruchsvolle Rennen meistern kann.

Jan hat zwar großes Durchhaltevermögen, dafür keinerlei Rennerfahrung. Für ihn ist
alles, was mit Training oder Rennsport zu tun hat, Neuland – speziell die hohe Belastung
eines Etappenrennens stellen eine große Herausforderung für ihn dar. Die Frage ist, ob Jan in
der kurzen Zeit bis zum Rennen „Profi genug“ werden kann, um bei diesem harten Wettkampf zu bestehen.

Im Team wird es darum gehen, die jeweiligen Schwächen des anderen auszugleichen und in
den nächsten Monaten gemeinsam genug Motivation zu entwickeln, um über sich hinauswachsen zu können.

Denn das wird nötig sein, um beim härtesten Mountainbike-Etappenrennen der Welt
überhaupt ins Ziel zu kommen. Schließlich liegt die Ausfallquote bei Nichtbehinderten-Teams
schon bei knapp 35 Prozent!

Beide Sportler werden mit Vitargo Produkten unterstützt, um die große Herausforderung zu meistern. Wir wünschen beiden Sportlern viel Erfolg in Südafrika!

Vitargo Cape Epic

Bildquelle: https://scontent-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-xpt1/t31.0-8/10996357_1600950456800736_349275923869238517_o.jpg

Quelle: Tino Kässner per E-Mail

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=e7A0zJ5MDEg&list=PLoScvY1u64alV9XeuFl_x1DuAuC8sybGC

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=jQL1dYeaBxw

Weiter Infos aus Facebook:
https://www.facebook.com/theroadtocapeepic?ref=br_rs

Weitere Artikel aus dem Vitargoblog

Loading…