Berlin Marathon 2010 – Vitargo Team wieder am Start!

Wie jedes Jahr waren wieder einige Vitargo Sportler beim größten Marathon in Deutschland am Start, um sich der langen Strecke zu stellen. Diesmal war allerdings das Wetter zu den beiden Vorjahren nicht wirklich optimal. Bei durchgängigen Regen und 13 Grad waren die die Vitargo Starter diesmal schon im Startblock ziemlich nass. Dabei zeigte sich am Freitag und auch am Vortag beim legendären Frühstückslauf das Wetter von seiner besten Läuferseite.

Vitargo Team Berlin Marathon 2010

Diesmal zum ersten mal für das Vitargo Team beim Berlin Marathon am Start waren Conny Link und Joachim Krause. So zusagen beim beim Longjog durch die Hauptstadt. Hier ein kleiner Eindruck der beiden:

¼ Stunde nach den Profi`s ging`s völlig durchnässt über die Startmatten. Ohne wirkliches Ziel sollte es nur ein Genusslauf werden. Vorbei am Kanzleramt und den Sehenswürdigkeiten Berlins hörte der Dauerregen letztendlich irgendwann auf, oder nieselte es nur noch!?

Kaum wahrzunehmen, irgendwie war es kalt.

Es ist ein Erlebnis mit dieser Masse an Gleichgesinnten im lockeren Tempo durch die Strassen Berlins zulaufen; man ist nie allein, bei unserem Lauftempo (6:30) war es manchmal schon zu voll. Auf diese Weise konnten wir aber unsere Vitargo Produkte ( Gel`s und Riegel ) ausgiebig testen. Zwischenzeitlich überkam uns die Versuchung Getränke des Sponsors zu probieren, und wurden durch den Gang in die Büsche recht schnell dafür belohnt. Nach einer kurze Erholungsphase und gezielter magenfreundlicher Vitargo Versorgung wurde es doch noch ein entspannter Longjog. Alles in allem ein Erlebnis, auch wenn beim Start in den hinteren Startblöcken kein Streckenrekord zu laufen ist reichte es für Conny letztendlich doch für eine eine neue Bestzeit. Leider konnten weder Mathias noch Christine aufgrund von Krankheit für das Vitargo Team an den Start gehen.

Vitargo Berlin Marathon 2010

Holger Deifuß der erfahrenste Läufer im Vitargo Team und Mitglied im Jubilee-Club des Berlin Marathon war mit 3:10:12 der erste unter der dann wahrlich benötigten warmen Dusche.

Bild und Textquelle: Joachim Krause

Weitere Artikel aus dem Vitargoblog

Loading…