Vitargo Sportler beim Marathon in Münster erfolgreich

Holger und Christine in Münster

Nach optimalen äußeren Bedingungen im Vorjahr meinte es der Wettergott vor allem mit den Zuschauern bei der achten Auflage des Münster-Marathons nicht so gut. Das recht kühle und windige Schauerwetter beeinträchtigte die Ausdauersportler allerdings weniger als die am Straßenrand fröstelnden Fans, die angesichts der wenig zuschauerfreundlichen Bedingungen nicht so zahlreich vertreten waren wie in den Vorjahren. So gab es einige tote Streckenabschnitte, in denen die Marathonis sich allein auf ihr mit unzähligen Trainingskilometern gestähltes Durchhaltevermögen verlassen mussten. (Wohl dem, der in so einer Situation auf Vitargo zurückgreifen kann!)

Mit rund 7500 Startern verzeichnete der inzwischen fest in der Ausdauersportszene etablierte Marathon durch und rund um die Westfalenmetropole einen neuen Teilnehmerrekord und behauptete so einen Platz unter den zehn besten deutschen Marathonveranstaltungen. Neben den 3500 Einzelstartern, die die gesamte Distanz von 42,195 km bewältigen, gab es wie schon in den Vorjahren einen großen Ansturm auf die rasch vergriffenen Staffelplätze. Hier teilen sich vier Sportler die Marathon-Distanz, so dass jeder Starter jeweils gut 10 km zurückzulegen hat. Insgesamt 1000 Staffeln ergatterten einen der begehrten Startplätze.

In dem rekordträchtigen Teilnehmerfeld befanden sich mit Christine Jücker-Deifuß und Holger Deifuß auch zwei Vitargo Sportler, für die es fast schon Gewohnheit ist, bei ihrem (Fast-)Heimrennen an den Start zu gehen.

Christine Jücker-Deifuß bestätigte, dass der Münsteraner Kurs mit seiner ausgewogenen Mischung aus City- und Landschaftslaufabschnitten ein gutes Pflaster für schnelle Zeiten ist, obwohl sich gerade auf der zweiten Streckenhälfte die Läufer teilweise böigem Nordwind entgegenstemmen mussten. Zwar konnte Jücker-Deifuß ihre im Vorjahr an gleicher Stelle aufgestellte Bestzeit nicht ganz erreichen, war aber mit 3:30,29 Stunden nur rund drei Minuten langsamer als vor Jahresfrist. Zudem freute sich die Vitargo-Sportlerin, dass sie unter den 441 teilnehmenden Frauen auf Rang 30 landete. In der Altersklasse W40 verfehlte die erfahrene Marathonläuferin in ihrem 29. Lauf über die klassische Distanz mit Platz 5 nur knapp das Siegerpodest.

Christine nach einem erfolgreichen Finish beim Münster Marathon 2009

Hingegen verbesserte ihr Mann Holger bei seinem sechsten Start in Münster seinen im Vorjahr aufgestellten Hausrekord auf dieser Strecke um rund sechs Minuten. Zwar langte es nicht ganz dazu, die anvisierte 3:05-Marke zu unterbieten, doch in seinem 51. Marathon schaffte Deifuß mit 3:07,34 Stunden ein so gutes Ergebnis wie schon seit 18 Jahren nicht mehr, was mit Sicherheit nicht darauf zurückzuführen ist, dass der Vitargo Sportler der ersten Stunde während des Rennens regelmäßig auf seine Hausmischung von Vitargo Elektrolyte zurückgriff und das vom Veranstal-ter angebotene Elektrolyt verschmähte.

Holger Deifuß beim Münster Marathon 2009

Wir gratulieren mal wieder zu dieser tollen Leistung beim Heimrennen und bedanken uns für die tolle Werbung für unser Produkt.  Ihr seid spitze!

Ebenfalls von unserem Partnerverein SUS Olfen am Start Karl Berndstrotmann der in 2:55:03 seine AK gewann und Silvia Rusche die ebenfalls mit 3:34:41 eine sehr gute Zeit in Münster erzielte.

Bild und Textquelle: Holger Deifuß

Weitere Artikel aus dem Vitargoblog

Loading…